Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bahnlinie verändert Region

Bischofszell Am nächsten Sonntag, 30. Oktober, 14.30 Uhr, hält der Basler Historiker Ernest Menolfi im Historischen Museum Bischofszell unter dem Titel «Bloss nicht den Anschluss verpassen» einen Vortrag über die Bahnlinie Sulgen–Gossau.

Bischofszell Am nächsten Sonntag, 30. Oktober, 14.30 Uhr, hält der Basler Historiker Ernest Menolfi im Historischen Museum Bischofszell unter dem Titel «Bloss nicht den Anschluss verpassen» einen Vortrag über die Bahnlinie Sulgen–Gossau.

Die Geschichte der 140 Jahre alten «Bischofszeller Bahn» ist nicht allein eine Geschichte von Bau, Technik und Infrastruktur. Es ist auch eine Geschichte voller menschlicher Emotionen mit hohen Erwartungen, grossen Enttäuschungen, Ängsten, Hoffnungen und überraschenden Wendungen. Für Bischofszell und die anderen Ortschaften an der 1876 eröffneten Bahnlinie war es ein einschneidendes Ereignis mit weitreichenden Folgen.

Das Referat dauert rund eine Stunde. Wer länger bleiben will, kann sich in die Kaffeestube des Museums begeben, denn es ist gleichzeitig Kuchensonntag. Das heisst, die Gäste werden von den Helferinnen mit selbstgebackenen Kuchen bewirtet. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.