Bahn und Bus befördern mehr Passagiere

KREUZLINGEN. Im Fahrplanjahr 2013 stieg die Zahl der Fahrgäste auf den Regional- und Stadtbuslinien der Agglomeration Kreuzlingen um 4 Prozent auf 2 402 000, wie der Kanton mitteilt. Die Regionalbuslinien konnten die Passagierzahlen um zwei Prozent steigern.

Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Im Fahrplanjahr 2013 stieg die Zahl der Fahrgäste auf den Regional- und Stadtbuslinien der Agglomeration Kreuzlingen um 4 Prozent auf 2 402 000, wie der Kanton mitteilt. Die Regionalbuslinien konnten die Passagierzahlen um zwei Prozent steigern. Am deutlichsten war die Steigerung auf der Linie 907 Kreuzlingen–Tägerwilen mit einem Plus von 21 000 Passagieren. Die drei Kreuzlinger Stadtbuslinien verzeichneten einen Zuwachs um sechs Prozent. Sie beförderten letztes Jahr total 931 000 Fahrgäste. Die Linie 902 Bernrain–Bärenplatz–Seepark beförderte 66 000 Leute mehr, die Linie 901 Langhalden–Bärenplatz–Hauptbahnhof 16 000. Die Linie 903 Ribi/Brunegg–Bärenplatz–Emmishofer Zoll wies einen Rückgang um 35 000 Passagiere auf, was mit der Einführung des Mischbetriebs der Linien 903 und 907 erklärbar ist.

Auf den Thurbo-Strecken betrug der Zuwachs auf der Linie Stein am Rhein–Kreuzlingen zwei Prozent und zwischen Kreuzlingen und Romanshorn ein Prozent. In Richtung Weinfelden verzeichnete der Schnellzug eine Steigerung um elf Prozent und der Regionalzug einen Zuwachs von vier Prozent. (red.)

Aktuelle Nachrichten