Ausstrahlung ist am wichtigsten

Am Sonntag kämpfen im Dreispitz in Kreuzlingen 20 Jugendliche um die Titel der Miss und des Mister Teenie. Der Final findet zum erstenmal im Thurgau statt. Für die Gründerin und Moderatorin Shana Lenner ist es ein besonderer Anlass.

Nicole D'orazio
Drucken
Teilen
Wer hat das Siegerlächeln? Die letztjährigen Finalistinnen präsentierten sich auf der Bühne von ihrer schönsten Seite. (Bilder: pd)

Wer hat das Siegerlächeln? Die letztjährigen Finalistinnen präsentierten sich auf der Bühne von ihrer schönsten Seite. (Bilder: pd)

KREUZLINGEN. Die einen singen, tanzen, zeigen Judo-Würfe oder spielen mehrere Instrumente. Je zehn Jungs und Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren haben sich für den Final des Teeniecontests qualifiziert – aus über 600 Bewerbern. Dieser findet am kommenden Sonntag im Kreuzlinger Dreispitz statt, zum ersten Mal im Thurgau. «Das ist für mich ein besonderer Final», sagt Shana Lenner, Gründerin und Moderatorin des Wettbewerbs. Denn sie sei in Kreuzlingen aufgewachsen und wohne praktisch wieder hier, bei ihrem Freund. «Ein weiterer Grund, warum wir in Kreuzlingen sind, ist dass der aktuelle Mister Teenie Kenji Jäger hier wohnt.»

Die Finalisten werden am Sonntag wieder ihre Performance wie in den Vorrunden zeigen. Dazu kommen ein Interview und gemeinsame Choreographien. «Das ist keine Fleischschau», betont Lenner. «Die Kids führen auf der Bühne ihre Hobbies und Leidenschaften vor.» Ihr sei ganz wichtig, dass die Jugendlichen natürlich und normal daher kämen. «Natürlich werden sie etwas herausgeputzt. Aber ich achte darauf, dass sie sich nicht zu sehr aufdonnern.» Für sie mache die Ausstrahlung und nicht das Aussehen einen Menschen aus.

Bekannte Gesichter in der Jury

Die Jury wird aus diesem Grund die Finalisten schon vor der grossen Show kennenlernen und mit ihnen Gespräche führen. «Am Schluss entscheidet das Gesamtbild», erklärt die Schauspielerin. Neben den amtierenden Miss und Mister Teenie werden DJ Tatana, Popstars-Gewinner Leo Ritzmann, Sängerin Gunvor und Schauspielerin Sandra Arabian in der Jury sitzen. «Ich versuche noch einen Fussballer für die Show zu gewinnen», verrät Lenner. «Doch am Sonntag müssen leider viele spielen.»

Die Thurgauerin ist gespannt, wer das Rennen machen wird. «Ich habe Favoriten. Aber ich lasse mich überraschen.» Die Sieger erwartet ein spannendes Jahr. Die beiden dürfen für die Jugendkollektion einer Modekette Model stehen und eventuell Modeschauen laufen. «Dazu kommen natürlich ein paar Shootings und Sponsoren-Geschenke.» Das Highlight sei ein verlängertes Weekend in Miami, bei dem sie dabei sein werde, sagt Shana Lenner. «Dazu sind die Titelhalter auch immer bei allen Castings mit dabei.»

Schulnoten müssen stimmen

Sie lege jedoch grossen Wert darauf, dass Miss und Mister Teenie in der Schule gute Leistungen erbringen. «Stimmen die Noten, gibt es mehr Engagements. Wir wollen ja nicht, dass die Kids Probleme bekommen, und die Eltern sollen auch dahinterstehen.» Schliesslich seien die Titelhalter auch Vorbilder für andere Jugendliche.

Für die Show am Sonntag gibt es noch Tickets. «Es wäre schön, wenn wir die Halle vollbringen.»

Weitere Informationen gibt es online unter www.teeniecontest.ch

Organisatorin Shana Lenner

Organisatorin Shana Lenner

Aktuelle Nachrichten