Ausklang mit Musik

Mit seinem Konzert lockte der Musikverein am Sonntagabend rund 400 Gäste in die katholische Kirche. Das Orchester unterhielt sie mit abwechslungsreicher Musik.

Mario Testa
Merken
Drucken
Teilen
Dirigent Bruno Uhr leitet sein Orchester mit Solist Tian Rüegg in der vollbesetzten katholischen Kirche. (Bild: Mario Testa)

Dirigent Bruno Uhr leitet sein Orchester mit Solist Tian Rüegg in der vollbesetzten katholischen Kirche. (Bild: Mario Testa)

Der Musikverein Weinfelden erfreut sich einer grossen Fangemeinschaft. Bis auf den letzten Platz war die grosse katholische Kirche am Sonntagabend gefüllt, als das Blasorchester unter der Leitung von Bruno Uhr aufspielte. Begrüsst wurde das Publikum von den über 50 Musikantinnen und Musikanten jedoch mit Gesang. Den Mittelgang entlang einlaufend, sangen sie das Lied «Gilberte de Courgenay», um es, nachdem alle auf der hell beleuchteten Bühne Platz genommen hatten, gleich auch noch in einer musikalischen Variante zu präsentieren. Vereinspräsident Erwin Wagner sagt bei seinen Begrüssungsworten: «Es ist wunderbar, vor einer so grossen Kulisse Musik machen zu dürfen. Das Konzert ist unser Beitrag an eine lebendige Musikkultur in Weinfelden.»

Singende Klarinetten und strahlende Trompeten

Eindrücklich stellte das Orchester sein Können mit dem grossen Werk «Noah's Ark» des belgischen Komponisten Bert Appermont unter Beweis. In der sinfonischen Tondichtung zeigte das Orchester mit strahlenden Trompeten, singenden Klarinetten und schmetternden Hörnern sein breites Tonspektrum. Trotz Kälte in der Kirche intonierte das Orchester sehr gut und zeigte auch in rhythmisch schwierigen Stellen seine Stärke.

Der junge Tian Rüegg begeisterte das Publikum als Solist in der «Rhapsody for Euphonium». Conférencier Martin Sax erläuterte, dass das Wort Euphonium aus dem Griechischen stamme und wohlklingend bedeute und dass Rhapsode für Wandersänger stehe. Tian Rüegg gelang ein sehr wohlklingender Vortrag und nach langanhaltendem Applaus, gab er noch eine kurze Zugabe.

Mit einem Arrangement zu Mani Matters «Sidi Abdel Assar vo El Hama» und zwei Zugaben rundete Bruno Uhr mit seinem Orchester den Konzertabend ab. Für den Dirigenten gab's zum Schluss ein dickes Lob von Präsident Wagner: «Du machst viel mehr als nur deinen Job. Es ist nicht einfach, eine so heterogenen Gruppe zu leiten.»