Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ausgeglichenes Budget

Christa Kamm-Sager

Steinebrunn Das Budget der katholischen Kirchgemeinde sieht bei einem Aufwand von 657150 Franken und einem Ertrag von 674150 Franken ein Plus von 17000 Franken vor. An der von Präsident Marcel Heuberger geleiteten Budgetgemeinde vom letzten Freitag genehmigten die 33 anwesenden Kirchbürger den Voranschlag mit dem unveränderten Steuerfuss von 21 Prozent einstimmig. Die wichtigsten Kennzahlen wurden von Pfleger Harry Brunner eingehend erläutert. Im laufenden Jahr stehen rund um die Kirche keine grossen Investitionen an. Die Buchhaltung wird in diesem Jahr auf das neue Rechnungsmodell HRM2 umgestellt. Wie bei der politischen Gemeinde rechnet man auch bei den Katholiken in Steinebrunn mit in etwa gleich bleibenden Steuereinnahmen für das Jahr 2018.

An der Versammlung blickte Mesmer Thomas Vogt auf sein erstes Jahr im Amt zurück. Er teilt sich die 50-Prozent-Stelle mit Natascha Corradini (10 Prozent-Pensum). Der Kirchenchor unter der Leitung von Josy Grimm mit der frisch gewählten Präsidentin Kathrin Ryser begrüsste die Anwesenden musikalisch.

Christa Kamm-Sager

romanshorn

@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.