Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ausflug zu den Hegau-Vulkanen

Vereinsnotiz

Ihr Reisetag führte die Trachtengruppe Kreuzlingen in den Hegau. Nach dem Znüni in Stein am Rhein fuhr der Car dem nördlichen Unterseeufer entlang. «Auf der Höri in Horn bietet sich ein wundervoller Blick zur Reichenau und zum Konstanzer Münster», sagt Präsidentin Annemarie Hensinger. Dann war die Gruppe am Ziel. «Die Hegau-Vulkane sprechen vom Ur-Werden der Erde. Denn zeitgleich mit der Auftürmung der Alpen brach die Erdglut im Hegau heraus und formte die Kegel, die wir als Hohentwiel, Hohenkrähen, Hohenhewen und Hohenstoffel kennen.» Nach dem Mittagessen in Immendingen suchten sie die Versinkung der Donau. Die guten Wanderer wurden fündig. Zwölf Kilometer südlich sahen sie das Wasser in den Aachtopf, Deutschlands grösste Quelle, sprudeln. Für den Aufstieg zur Burg- und Adelsstadt Aach wurde die Gruppe mit einem wundervollen Ausblick belohnt. Den Vesperhalt machte sie im Kloster Hegne. Dieses ist 20 Minuten von Kreuzlingen entfernt und ist es wert, entdeckt zu werden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.