«Aus der Tiefe» am Karfreitagskonzert

AMRISWIL. Seit 1972 findet in der evangelischen Kirche Amriswil jeweils am Karfreitag ein geistliches Konzert statt. Dass bei diesen Konzerten die Thematik des Karfreitags musikalisch zentral ist, kommt auch am 29. März um 17 Uhr zum Ausdruck: mit dem «De profundis», dem 130.

Drucken
Teilen

AMRISWIL. Seit 1972 findet in der evangelischen Kirche Amriswil jeweils am Karfreitag ein geistliches Konzert statt. Dass bei diesen Konzerten die Thematik des Karfreitags musikalisch zentral ist, kommt auch am 29. März um 17 Uhr zum Ausdruck: mit dem «De profundis», dem 130. Psalm «Aus der Tiefe rufe ich, Herr zu dir», einem der am häufigsten vertonten Psalmtexte der Musikgeschichte. Der Konstanzer Kammerchor präsentiert unter der Leitung von Michael Auer eine Auswahl der Psalmvertonungen.

Für dieses Konzert konnte auch der Akkordeonist Harald Oeler gewonnen werden. Seiner Aufführung von «De profundis» für Akkordeonsolo von Gubaidulina stellt der Kammerchor die gleichnamige Komposition von Arvo Pärt für Männerchor, Orgel (Eva-Maria Rusche) und Schlagwerk (Justin Auer) gegenüber. Beide Werke korrespondieren mit dem doppelchörigen Konzert «Aus der Tiefe» von Heinrich Schütz und einer Auswahl von Motetten der Renaissance und der Romantik.

Mit dieser Auswahl von Kompositionen aus sechs Jahrhunderten darf das Publikum eine Reise durch die abendländische Musikgeschichte erleben. (red.)

Aktuelle Nachrichten