Auf Gott hoffen und vertrauen

TÄGERWILEN. Mit ihrem Kindermusical «Abraham und Sara» ernteten 85 Kinder stürmischen Applaus in der Bürgerhalle Tägerwilen. Das Musical ist ein Projekt des Kidsprojekts Arche in Kreuzlingen. Die Ferienwoche stösst jedes Jahr auf grosses Interesse.

Barbara Hettich
Drucken
Teilen
In farbenfrohen Kostümen spielen die Musicaldarsteller eine Szene aus der biblischen Geschichte nach. Im Hintergrund wartet der grosse Kinderchor auf seinen Einsatz. (Bild: Nana do Carmo)

In farbenfrohen Kostümen spielen die Musicaldarsteller eine Szene aus der biblischen Geschichte nach. Im Hintergrund wartet der grosse Kinderchor auf seinen Einsatz. (Bild: Nana do Carmo)

Einmal in einem Musical auf der Bühne stehen – diesen Traum erfüllten sich 85 Kinder in den Osterferien. Das Kreuzlinger Kidsprojekt Arche machte es möglich. Seit Ostermontag wurde fleissig geprobt, gesungen, getanzt und gebastelt. Mit einer Abschlussvorstellung am Samstag und am Sonntag zeigten sie eine grandiose Produktion, das Publikum war begeistert und es forderte Zugaben mit anhaltendem Applaus.

Geschichte vom Kinderwunsch

Erzählt wurde die biblische Geschichte von Abraham und Sara, die übersetzt in die heutige Zeit nichts an Aktualität verloren hat: Ein unerfüllter Kinderwunsch, eine Leihmutterschaft mit einer Magd und das Wunder mit dem Stammhalter Isaak, den die betagte Sara dann doch noch zur Welt bringt. «Lueg doch ufe zu dä Sterne. Wär so Schöns cha erschaffe, cha sicher no viel meh», singen die Kinder mit Begeisterung während eine Discokugel die Bürgerhalle in ein Sternenmeer verwandelt. Für die musikalische Begleitung sorgte eine Liveband.

Bezeichnend für das Musical-Projekt war einmal mehr, mit welcher Selbstverständlichkeit und welchem Selbstbewusstsein die Kinder ihre Rolle spielten und sangen. Um ein solches Projekt zu verwirklichen, braucht es zahlreiche Helferinnen und Helfer, rund 30 standen dem Arche-Team in dieser Woche zur Seite. Arche-Geschäftsführer Mathias Wegmüller bedankte sich bei allen Beteiligten. Auch nächstes Jahr wird es wieder eine Musicalwoche geben. Die Plätze sind jeweils rasch ausgebucht.

Neutrale Leiter trotz der Religion

«Die Arche ist das Beste, was es gibt», schwärmt eine Frau nach der Vorstellung. Als alleinerziehende Mutter von fünf Kindern habe die Arche ihr durch schwierige Zeiten geholfen. «Den Mittagstisch der Schule könnte ich nicht finanzieren.» Auch Marcel Kolb aus Tägerwilen ist begeistert: «Unsere Tochter hat schon zum viertenmal beim Musical mitgemacht. Ich bin sehr angetan davon, wie herzlich die Kinder aufgenommen werden und wie sich die Betreuer trotz religiösen Hintergrunds sehr neutral verhalten.»

Aktuelle Nachrichten