Auf die Spenden kommt es an

NEUKIRCH A. D. THUR. Die Evangelische Kirchgemeinde Neukirch an der Thur möchte ihre Jugendarbeit auf eine professionelle Basis stellen. Bemerkenswert daran ist, dass dieses Projekt ausschliesslich mit freiwilligen Zuwendungen finanziert werden soll.

Georg Stelzner
Drucken
Teilen
Flavia Christen: Vorgesehen als Jugendarbeiterin in der Evangelischen Kirchgemeinde Neukirch an der Thur. (Bild: pd)

Flavia Christen: Vorgesehen als Jugendarbeiterin in der Evangelischen Kirchgemeinde Neukirch an der Thur. (Bild: pd)

«Jump» heisst das Projekt, das der kirchlichen Jugendarbeit in der Evangelischen Kirchgemeinde Neukirch an der Thur in Zukunft Kontinuität und hohe Qualität verleihen soll. Jump ist nicht nur als englische Entsprechung für das deutsche Wort Sprung zu verstehen; als Abkürzung steht Jump – gewissermassen programmatisch – auch für «Jugendarbeit mit Perspektive». Wichtige Impulse lieferte die Diplomarbeit Flavia Christens.

Die 27jährige, in der Kirchgemeinde aufgewachsene Absolventin des Theologisch-Diakonischen Seminars in Aarau hat untersucht, wie eine Stelle für Jugendarbeit in einer kleinen Landgemeinde aussehen könnte und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gäbe. Christen selbst soll am 1. September die Stelle als Jugendarbeiterin antreten.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 25. März.

Aktuelle Nachrichten