Auf den Spuren der Indianer

HAUPTWIL. «Hau! Lila tayan wacin yanke!» So begrüsst der grosse Häuptling jeweils die Kinder zur Indianerwoche, die von der Evangelischen Kirchgemeinde derzeit in Hauptwil durchgeführt wird.

Drucken

HAUPTWIL. «Hau! Lila tayan wacin yanke!» So begrüsst der grosse Häuptling jeweils die Kinder zur Indianerwoche, die von der Evangelischen Kirchgemeinde derzeit in Hauptwil durchgeführt wird.

Ganz zappelig und voller Erwartung, was wohl hinter der Kirchentür bereit ist, warteten die knapp 120 Kinder auf das spannende Angebot. Nach dem Check-in wurden gemeinsam mit einer Band moderne Lieder mit vielen Bewegungen gesungen.

Plötzlich klopfte es an der hölzernen Kirchentür und ein ungebetener Gast trat ein – Pepino, der störrische Esel. Neugierig schaute er sich um und entdeckte im Tipi den grossen Häuptling Towango und Lomasi, die Indianerfrau. Nach dem Anhören einer biblischen Geschichte und dem Zvieri durften die Kinder zwischen einem sportlichen oder kreativen Angebot wählen.

Der Abschluss des Nachmittages fand wieder in der Kirche statt, wo die Kinder den Eltern sofort berichten wollten, was sie alles erlebt hatten.

Die Indianerwoche für Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren findet noch bis Freitag statt, jeweils in der Zeit von 14 bis 17 Uhr. Weitere Auskünfte erteilt gerne F. Wagner unter Telefonnummer 071 422 74 48. (bmü)