Auf dem Velo zum Sieg

Eine fünfte Klasse aus dem Schreiberschulhaus holt bei «bike2school» den Punktesieg und darf ihr Können gleich auf dem Schulhof unter Beweis stellen.

Gloria Karthan
Drucken
Teilen
Eine Fünftklässlerin versucht beim Veloparcours so wenig Wasser wie möglich zu verschütten. (Bild: Gloria Karthan)

Eine Fünftklässlerin versucht beim Veloparcours so wenig Wasser wie möglich zu verschütten. (Bild: Gloria Karthan)

KREUZLINGEN. 1126 Kilometer legte die fünfte Klasse von Walter Gamper im Rahmen der Aktion «bike2school» zurück. Das ist so weit wie die Luftlinie von Kreuzlingen nach Tunesien. Die Klasse erreichte die meisten Punkte und bekommt nun für einen Schulausflug ein Postauto mit Fahrer zur Verfügung gestellt.

«Natürlich werden wir nicht nur im Postauto sitzen, sondern uns auch bewegen. Ich habe eine sportliche Klasse», sagt Gamper. Im Rahmen des Projekts ist die Klasse beispielsweise mit dem Velo nach Romanshorn gefahren.

Die Klasse nimmt den Preis von Projektleiterin Sibylle Waltert von Pro Velo Schweiz entgegen. Danach erzählt Ernährungsberaterin Carmen Sätteli den Schülern etwas über gesundes Essen und Trinken. Die Kinder müssen ausrechnen, wie viel Zucker in Getränken ist. Sie sind verblüfft, als sie herausfinden, dass sich in einer kleinen Flasche Coca-Cola 14 Würfelzucker befinden. Anschliessend gibt es draussen einen Veloparcours, bei dem man einhändig Slalom fahren muss.

Fast 6000 Kinder und Jugendliche nehmen dieses Jahr an der Aktion teil. Insgesamt kommen somit fast 480 000 Kilometer zusammen. Es gibt Punkte für Kilometer sowie für Begleitaktionen mit dem Velo. Eine Klasse legte über 12 000 Kilometer zurück und erreicht damit einen Rekord.