Auch die Kinder gestalten den Spielplatz

Auf dem Schulareal in Zihlschlacht entsteht ein neuer Spielplatz. Dieser soll zum Treffpunkt für Familien aus dem ganzen Dorf werden. Bei der Gestaltung haben Schüler und Lehrer im Vorfeld aktiv mitgeholfen. Gestern fand der Spatenstich statt.

Cyrill Rüegger
Merken
Drucken
Teilen
Die Projektgruppe um Liane Bernhardsgrütter, Roger Rohner, Walter Keller, Christian Steiner, Felix Züst und Margrith Meyer auf der Sportanlage hinter dem Schulhaus Zihlschlacht, wo der neue Spielplatz entsteht. (Bild: Cyrill Rüegger)

Die Projektgruppe um Liane Bernhardsgrütter, Roger Rohner, Walter Keller, Christian Steiner, Felix Züst und Margrith Meyer auf der Sportanlage hinter dem Schulhaus Zihlschlacht, wo der neue Spielplatz entsteht. (Bild: Cyrill Rüegger)

ZIHLSCHLACHT. Die Freude steht den Kindern ins Gesicht geschrieben. Ganz fest halten sie sich an den Händen, während sie am Dienstagnachmittag den Spatenstich für ihren neuen Spielplatz beobachten. Bereits heute fahren hinter dem Schulhaus in Zihlschlacht die Bagger auf und in vier Wochen können sich die ersten Kinder im neuen Spielparadies austoben.

Kinder schreiben Wunschliste

«Bislang hatten die Zihlschlachter Schüler keinen richtigen Spielplatz», sagt Projektleiter Roger Rohner. Er und seine fünf Kolleginnen und Kollegen in der Projektgruppe haben vor knapp einem Jahr die Planung aufgenommen. «Wir wollen nicht nur einen Spielplatz für die Schule, sondern einen Treffpunkt für alle Familien aus Zihlschlacht schaffen», erklärt der Schulabwart. Bei der Auswahl der Spielgeräte durften die Kinder mitreden. Ihre Wünsche haben sie auf Zeichnungen und Listen verewigt. «Einige Wünsche liessen sich natürlich eher umsetzen als andere», sagt Rohner und schmunzelt.

Auf dem Spielplatz entstehen unter anderem ein Drehturm, ein kleiner Kletterpark und verschiedene Schaukeln. Rundherum werden zudem Sitzgelegenheiten gebaut. Die Kosten für den Spielplatz belaufen sich auf circa 96 000 Franken. Den grössten Teil der Kosten trägt die Volksschulgemeinde Bischofszell, aber auch der Zivilschutz beteiligt sich mit einem einwöchigen Arbeitseinsatz am Projekt. «Wir sind allen Helfern und Sponsoren sehr dankbar», betont Roger Rohner.

Schüler sammeln Geld

Unterdessen haben sich ein paar mutige Kinder die Spaten geschnappt und angefangen, den Rasen umzupflügen. Sie können es kaum erwarten, die Spielgeräte auszutesten. «Am meisten freue ich mich auf die Spielseilbahn», sagt der zwölfjährige Mirco Schilling. Für diese haben die Schüler bei einem Sponsorenlauf insgesamt 9000 Franken gesammelt.

Während ihrer Projektwoche konnten die Kinder mit ihren Lehrern bereits ein paar Holzstämme als Farbtupfer für den Spielplatz bemalen. An der Eröffnung am 26. September dürfen sie dann auch endlich auf ihm spielen.