Auch als Trio noch mit Power

BISCHOFSZELL. Atomic Flower mit dem Bischofszeller Leadsänger Marco Predicatori melden sich zurück. Im Oktober tritt die Metal-Band an einem Festival in Herisau auf.

Drucken
Atomic Flower: Patrick Doba (Bass, Vocals), Marco Predicatori (Leadvocals, Guitars) und Adrian Baumgartner (Drums, Percussion). (Bild: Donato Caspari)

Atomic Flower: Patrick Doba (Bass, Vocals), Marco Predicatori (Leadvocals, Guitars) und Adrian Baumgartner (Drums, Percussion). (Bild: Donato Caspari)

Vor einem Jahr ist mit Patrick Doba ein routinierter Musiker zur Band gestossen. Der Bassist, Sänger und Komponist war Gründungsmitglied der St. Galler Hardrock-Band Sterling, die er von 1985 bis zur Auflösung letztes Jahr anführte. Ein weiterer Betätigungsbereich Dobas ist die Schauspielerei.

Im Vorprogramm von Yes

Dass Atomic Flower mit ihrer Geschichte in der Metal- und Hardrock-Szene keine Unbekannten mehr sind, zeigt der Hintergrund der Band aus der Ostschweiz. Seit 2001 haben die Musiker insgesamt vier Tonträger produziert. Diese erhalten insbesondere von der internationalen Musikfachpresse durchwegs positive Kritiken.

2003 wurde die Band für internationale Festivals wie zum Beispiel das Jazzfestival in Montreux und für das Vorprogramm der Rock-Ikonen Yes am Hohentwiel-Festival in Deutschland verpflichtet. Auch einheimische Sender wie DRS 3, Radio Top oder Radio FM1 wurden auf die Band mit Thurgauer Ursprung aufmerksam. Im Jahr 2012 produzierten Atomic Flower als weiteren Höhepunkt ihrer Karriere die Longplay-CD «Destiny's Call», die aktuell über die internationalen Vertriebspartner 7Hard Deutschland und K-tel International (Switzerland) AG im Handel und in digitalen Vertriebskanälen wie zum Beispiel iTunes angeboten wird.

Metal-Sound für Erwachsene

Die Band ist inzwischen um ein Mitglied kleiner. Für Ende 2014 ist eine neue 5-Track-CD unter dem Titel «Ungrateful Sin» geplant. Die Songs werden die Hörer mit gesellschaftskritischen Themen konfrontieren. Angereichert wird das neue Werk durch die ausdrucksstarke Stimme des Bandleaders, Gitarristen und Texters Marco Predicatori, der – mal wütend-laut, mal provokativ-brachial – mit Lyrics über Gier, Aggression und Hoffnung fragwürdige Zustände anprangert. Die neue Produktion wird sich durch Originalität und Authentizität auszeichnen. Das Songmaterial ist für eine grosse Hörerschaft vor allem im Metal-, Dark-Wave-, Industrial- und Hardrock-Genre gedacht. (red.)

Bridge-Blast-Festival: 24. Oktober, ab 19 Uhr, Hölzlistrasse 3, Herisau

Aktuelle Nachrichten