Atomstrom: Daniel Moos plant Durchsetzungs-Motion

KREUZLINGEN. Mit der Beantwortung seiner schriftlichen Anfrage zur weiteren Umsetzung der Motion «Kreuzlingen ohne Atomstrom» ist Gemeinderat Daniel Moos von der Freien Liste gar nicht zufrieden. An der Gemeinderatssitzung vom Donnerstag fand er harsche Worte für den Stadtrat.

Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Mit der Beantwortung seiner schriftlichen Anfrage zur weiteren Umsetzung der Motion «Kreuzlingen ohne Atomstrom» ist Gemeinderat Daniel Moos von der Freien Liste gar nicht zufrieden. An der Gemeinderatssitzung vom Donnerstag fand er harsche Worte für den Stadtrat. Es sei skandalös, dass dieser sich weigere, einen parlamentarischen Beschluss vollständig umzusetzen. Moos hatte in seiner Motion das grundsätzliche Ziel formuliert, der elektrische Energiebedarf von Kreuzlingen sei möglichst rasch ohne Atomstrom zu decken und schlug gleichzeitig drei Massnahmen zu diesem Zweck vor. Zweien davon stimmte der Gemeinderat zu und diese wurden mittlerweile auch umgesetzt. Moos verlangt nun jedoch, dass das Grundziel weiterverfolgt werde. Er forderte Stadtrat Thomas Beringer auf, die energiepolitischen Akzente zu setzen. «Ihre ersten hundert Tage im Amt sind vorbei. Ihre Schonfrist ist zu Ende.» Moos will weiterkämpfen und überlegt sich nun, eine Durchsetzungs-Motion zu lancieren. (ubr)

Aktuelle Nachrichten