Architektur und Medizin

Gestern fand der jährliche Infoanlass der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) statt. Die Schüler hatten Gelegenheit, an der Kanti Romanshorn verschiedene Fächer kennenzulernen.

Text und Bilder: Tanja von Arx
Drucken
Teilen
Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Ich schaue mir alles an, was mich interessiert und für mich in Frage kommt. Das heisst Umweltwissenschaften und Medizin. Im Fachbereich Medizin gehe ich nachher noch an einen Vortrag über Roboter. Würde der Infoanlass nur an der ETH stattfinden, würde ich nicht hingehen. Ich habe auch so Einblick – ich würde mich einfach im Internet schlaumachen.

Der ETH-Infotag ist eine sehr gute Sache, da er sowohl den FMS- als auch den Kantischülern auf allen Stufen einen frühen Kontakt zur Hochschule erlaubt. Der entsprechende Anlass an der ETH ist gleichermassen von Bedeutung, meiner Meinung nach braucht es beides. Eine Gruppe von Lehrern und die Schulleitung der Kanti Romanshorn haben die Veranstaltung organisiert. Sie haben das Augenmerk auf bestimmte Fachrichtungen gelegt, die nicht fehlen dürfen. Da zudem Projektwoche zum Thema «Wissenschaftliches Arbeiten» ist, passt der Anlass gut ins Programm.

Mathematik interessiert mich ein bisschen und Biologie auch. Ich laufe einfach durch alle Stände hindurch. Später einmal an die ETH zu gehen, kann ich mir aber weniger vorstellen.

Ich bin im drittletzten Schuljahr, und da ist die Veranstaltung eine gute Sache. Es ist super, dass jedes Fach vertreten ist. Ich habe noch nicht bei allen Ständen vorbeigeschaut, aber ich werde auf jeden Fall Architektur und Medizin unter die Lupe nehmen.

Ich bin mit Lum und Miranda hier. Es ist gut, von der Schule die Gelegenheit zu erhalten, mir zwischen 10.30 und 12.20 Uhr alles anzusehen. Wie Lum interessiere ich mich für Architektur und Medizin.

Mich interessieren Erdwissenschaften. Das Fach ist vielseitig und spannend. Auch wenn der Infoanlass nicht an der Kanti Romanshorn stattfinden würden, würde ich mich auf jeden Fall informieren: Ich gehe auch zum Infoanlass an die ETH in Zürich. Da schaue ich mir zusätzlich die Fächer Biologie und Geographie an.

Seit drei Jahren bin ich für die ETH unterwegs und betreue den Stand des Fachbereichs Informatik. Ich bin damals selber nicht an den Infoanlass gegangen, weil ich krank war. Er ist eine gute Sache, denn es gibt viel zu entdecken. Zum Beispiel die Materialwissenschaften. Man entwickelt in diesem Fach neue Materialien.

Ich schaue mir das Fach Informatik genauer an, aber ich interessiere mich für alles. Darum nehme ich mir Zeit. Ich kann mir vorstellen, später mal an die ETH zu gehen. Dafür müsste ich aber zuerst noch die gymnasiale Maturitätsschule besuchen.

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Bild: Hilal Gök, 17 FMS-Schülerin

Aktuelle Nachrichten