Arboner Orgelsommer

Arbon. Das zweite Konzert des Arboner Orgelsommers bestreitet am Sonntag, 4. Juli, um 19 Uhr der Walliser Hilmar Gertschen. Der Arboner Dieter Hubov und Gertschen kennen sich seit einem gemeinsamen Kurs für Musik von Bach.

Merken
Drucken
Teilen

Arbon. Das zweite Konzert des Arboner Orgelsommers bestreitet am Sonntag, 4. Juli, um 19 Uhr der Walliser Hilmar Gertschen. Der Arboner Dieter Hubov und Gertschen kennen sich seit einem gemeinsamen Kurs für Musik von Bach. Schon einmal tauschten sie die Orgelbank, und auch dieses Jahr engagieren sie sich gegenseitig für Orgelkonzerte: Dieter Hubov wird am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag in Brig konzertieren.

Gertschen ist Organist an der Pfarrkirche Naters sowie Titularorganist der grossen Orgel in der Kollegiumskirche Brig. Für sein Konzert in Arbon hat Gertschen die Orgelsonate von Joseph Gabriel Rheinberger und das Quatuor von Alexandre-Pierre-François Boëly ausgewählt. Es folgen der Choral Nr. 2 in h-Moll von César Auguste Franck und als Abschluss die Sonate in B-Dur op. 65 von Felix Mendelssohn.

«Von Vaduz, wo Rheinberger wirkte, nach Paris und Leipzig» könnte über diesem Konzert und seinen Komponisten stehen. (hz)