Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ARBON: Werkgebäude geht in Betrieb

Die Arbeiten am neuen Friedhof-Werkgebäude stehen kurz vor dem Abschluss. Teile davon wurden bereits in Betrieb genommen. Am 14. April ist Tag der offenen Türe.
Die Platten ums Werkgebäude sind gelegt. Es wird bereits am neuen Ort gearbeitet. (Bild: Max Eichenberger)

Die Platten ums Werkgebäude sind gelegt. Es wird bereits am neuen Ort gearbeitet. (Bild: Max Eichenberger)

Das neue Friedhof-Werkgebäude an der äusseren Rebenstrasse ist fast fertiggestellt. Der Innenausbau konnte Ende Februar abgeschlossen werden. Das Friedhof-Team unter der Leitung von Réka Lippmann ist gegenwärtig dabei, das Gebäude fertig einzurichten. Gewisse Bereiche sind bereits in Betrieb genommen worden. Einzig die Fertigstellung der Umgebungsgestaltung verzögert sich wegen der kalten Temperaturen in der zweiten Februarhälfte. Gestern waren die Arbeiten nach den vorangegangenen zu kalten Tagen wieder aufgenommen worden. Die Platten sind inzwischen gelegt worden. Der Eingangsbereich ist fertig.

Problemloser Bauverlauf

Insgesamt verlief der Bau unter der fachkundigen und engagierten Begleitung durch Architekt

Pius Brun «reibungslos, termingetreu und im gesteckten Kostenrahmen», teilt das zuständige Ressort Einwohner/Sicherheit mit. Die Verantwortlichen zeigten sich mit der Qualität des Neubaus zufrieden. Sobald auch die letzten Arbeiten abgeschlossen sind, wird der bisherige Standort definitiv und komplett geräumt. Die alten, baufälligen Konstruktionen an der Rebenstrasse 70 werden für den Friedhofbetrieb nicht mehr benötigt. Einzig der Parkplatz vor dem einstigen Friedhofgärtnerhaus bleibt bestehen. Über die Zukunft des übrigen Geländes wird der Stadtrat entscheiden.

Tag der offenen Tür am 14. April

Bald erhält auch die Bevölkerung die Möglichkeit, sich das neue Gebäude von innen und aussen anzusehen. Am Samstag, 14. April, findet von 11 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Bei dieser Einweihung stehen auch Mitglieder der Baukommission für Fragen der Besucher zur Verfügung.

Realisiert worden ist ein redimensioniertes, günstigeres Projekt an einem anderen als dem ursprünglich geplanten Standort: an der westlichen Friedhofmauer. Dafür war nochmals ein Kredit von 670000 Franken eingeholt worden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.