ARBON: Tibetische Teigtaschen an der Sportlerbar

Die Peregrina-Stiftung spannt mit dem Handball Club Arbon zusammen. Morgen nehmen Flüchtlinge an Heimturnieren teil.

Drucken
Teilen

Die Peregrina-Stiftung ist in der Saison 2016/2017 Sozialpartnerin des Handball Clubs Arbon. Gemeinsam fördern sie die soziale Integration von vorläufig aufgenommenen Flüchtlingen. Im Rahmen der Partnerschaft haben sie verschiedene Anlässe organisiert, so den HCA-Day von morgen Samstag, den 4. März.

Handball ist ihnen unbekannt

Am HCA-Day haben viele Teams des Handball Clubs Arbon Heimspiele. Via Vermittlung durch die Peregrina können Flüchtlinge die Sportart, die in den Herkunftsländern eher unbekannt ist, näher kennen lernen. Damit auch die Besucher etwas Neues entdecken können, verkaufen die Organisatoren an der Sportlerbar sogenannte «Momos», tibetische Teigtaschen. Die Flüchtlinge haben vorgängig bei der Zubereitung geholfen.

Zuletzt war Sponsorenlauf

Im Rahmen der Partnerschaft nahmen Flüchtlinge und Handballer vergangenen Sommer an einem Sponsorenlauf teil und sammelten Geld. Ein Teil des Betrages kam der Peregrina zu, die in Freizeit- und Sportangebote investierte. Künftig will die Pere­grina Flüchtlingen das Vereins­leben näherbringen. (red)