Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ARBON: Surrli ist ein Blickfang

Die Primarschule Seegarten weihte den neuen Brunnen auf dem Pausenplatz ein. Das Objekt erweist sich als Attraktion.
Arbon@thurgauerzeitung.ch
Der Brunnen des Schulhauses Seegarten besteht aus mehrfarbigen Mosaiksteinchen und lädt zum Spielen ein. (Bild: Hedy Züger)

Der Brunnen des Schulhauses Seegarten besteht aus mehrfarbigen Mosaiksteinchen und lädt zum Spielen ein. (Bild: Hedy Züger)

Seit einem Jahr besuchen 250 Kinder das neue Seegarten-Schulhaus. «Wir haben gelernt, gespielt; es war meistens wunderbar und manchmal schwierig, aber immer friedlich», zog Schulleiterin Elisabeth Dorizzi am Freitag Bilanz. Sie hofft auf eine Fortsetzung im zweiten Schuljahr, und dann mit 264 Schülern.

Am Seegartenfest, für das die Elterngruppe im Einsatz stand, rückte der farbenprächtige neue Brunnen ins Zentrum. Adrian Bleisch stellte die Künstlerin ­Joelle Allet vor. Die Walliserin hat ihr Atelier in Sirnach eingerichtet und gleich ihren ersten Brunnen aus Beton und Glasmosaik für ­Arbon geschaffen. Das Material für das Mosaik, hochwertige Glasplättchen in starken Farben, lieferte ein italienischer Her­steller.

«Während der Errichtung des Brunnens, dem sie den Namen Surrli gaben, habe ich mich besonders über die positiven Re- aktionen der Schüler gefreut. Das war ein wichtiger Gradmesser», sagte Allet. Damit den spielenden Kindern auch nichts passiert, gab es für das Wasserobjekt verbindliche Richtlinien.

Das Maskottchen der Schule erhielt am Fest den Namen Seegi-Slot. Maurine Trinidad siegte mit diesem Vorschlag. Sie hatte das Maskottchen auch gezeichnet und modelliert. «Der Seegarten zeigt auf coole Art, wie wir lernen», sang der Schülerchor mit Lehrerin Alexandra Keel, die das Lied getextet hatte. Viel be- jubelte Auftritte von Lehrern und Schülern rundeten das Programm ab. Schulpräsidentin Regina Hiller lobte den Seegarten, der es verstanden habe, ein so pfiffiges Fest mit einem verlockenden Buffet zu organisieren.

Hedy Züger

arbon@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.