ARBON: Seestrasse ein halbes Jahr eine Baustelle

Nächsten Montag starten die Arbeiten zur Sanierung der Seestrasse. Gleichzeitig werden Arbeiten an der Kanalisation sowie an Werkleitungen ausgeführt und neue Unterflurcontainer erstellt.

Drucken
Teilen

Im Abschnitt Seemoosholzstrasse bis Kleine Zelg ist die Seestrasse in einem mangelhaften Zustand. Die Sanierung dient dem langfristigen Werterhalt. Gleichzeitig wird die sanierungsbedürftige Kanalisation erneuert und die Werkleitungsinfrastruktur erweitert. Die bewilligten Planungs- und Baukosten belaufen sich auf 860000 Franken; auf den Strassenbau entfallen 650000, auf die Kanalisation 210000 Franken. Nicht eingerechnet sind die Kosten für die Werkleitungsarbeiten (Wasser, Gas, Strom, Swisscom, TV), da diese von den entsprechenden Anbietern getragen werden. Im September war das Strassenbauprojekt den Anwohnern an einer Informationsveranstaltung vorgestellt worden.

Abschluss der Arbeiten im Juli

Ein Teil der dabei geäusserten Anregungen floss in die Planung des Auflageprojekts ein. Im letzten Herbst lag das Projekt öffentlich auf. Einsprachen gab es keine. Öffentlich aufgelegen waren auch die Standorte für Unterflurcontainer zur Entsorgung von Kehricht aus privaten Haushalten. Drei Unterflurcontainer werden im Kreuzungsbereich Seestrasse/ Seeblickstrasse erstellt. Die Kosten der Container werden mit 18000 Franken von der KVA subventioniert. Die Bauarbeiten in der Seestrasse starten am Montag, 13. Februar, und dauern voraussichtlich bis Juli. Während der Arbeiten wird die Zu- und Wegfahrt zur und von der Seestrasse für Anwohner möglichst aufrechterhalten. Kurzzeitige Erschwerungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden. (red)