ARBON: Raiffeisen mit bestem Ergebnis

Die Raiffeisenbank Regio Arbon hat an zwei separaten Generalversammlungen im Seeparksaal vor über 1050 Genossenschaftern ein Spitzenergebnis präsentiert.

Drucken
Teilen

ARBON. Erstmals in der 106jährigen Geschichte der Raiffeisenbank Regio Arbon wurde das Geschäftsergebnis an zwei separaten Generalversammlungen im Seeparksaal präsentiert. Im Geschäftskreis gibt es keine genügend grossen Räumlichkeiten für eine einmalige Durchführung der Generalversammlung.

Starkes Wachstum bei Ausleihen

In einem anspruchsvollen Marktumfeld verzeichnete die Raiffeisenbank Regio Arbon einen Rekordgewinn von 1,25 Millionen Franken (+12,7%). André Kobelt, Vorsitzender der Bankleitung, berichtete von einer Erhöhung der Bilanzsumme auf 729,1 Millionen Franken (+30 Mio.). Massgeblich trug das markante Wachstum im Kreditgeschäft dazu bei. Der grösste Teil der neuen Hypotheken entfällt auf die Finanzierung von Wohnbauten. Die tiefen Zinsen hätten die Nachfrage unvermindert hoch gehalten. Die Wertberichtigungen konnten weiter reduziert werden.

Der Zufluss neuer Kundengelder konnte mit dem markanten Wachstum der Ausleihungen nicht mithalten. Viele Kundengelder flossen als Eigenmittel in die Finanzierungen und als Neuanlage in die Wertschriftenanlagen. Die Anfang 2016 in Kraft getretenen strengeren Rückzugsbestimmungen führten zu grösseren Verschiebungen der Guthaben von Sparkonti auf Zahlungsverkehrskonti.

298 neue Mitglieder

Der Mitgliederbestand erhöhte sich um 298 auf 7963 Mitglieder. Das Zinsengeschäft bleibt mit 83 Prozent der wichtigste Ertragspfeiler. Die Zinsmarge konnte leicht auf 1,06 Prozent erhöht werden. Die Kunden bezahlten bis heute noch keine Negativzinsen. Die Kommissionserträge stiegen als Folge der gefragten Beratungstätigkeit. Hinzu kam eine Steigerung von 16 Prozent bei den Erträgen aus dem Handel mit Devisen und Noten. Nach dem Wegfall des Euromindestkurses stiegen die Volumen sprunghaft an. Trotz höheren Kosten konnte mit einem Reingewinn von 1,25 Mio. Franken (+12,7%) das beste Geschäftsergebnis präsentiert werden. Damit verbessert sich die bereits sehr gute Eigenkapitalbasis weiter. Die Mitglieder stimmten der Verzinsung der Anteilscheine von 6 Prozent zu und genehmigten die Rechnung.

Bereit für digitale Zukunft

Raiffeisen richtet sich auf die digitale Zukunft aus. André Kobelt präsentierte die neuen Zahlungsmöglichkeiten und den Immobilien-Marktplatz. (red.)

Aktuelle Nachrichten