ARBON: Narren in Lauerstellung

In zwei Wochen übernehmen in der Stadt die Narren das Zepter. Los geht es am Freitag mit der Erstürmung des Stadthauses. Am Lälleobig geht es Politgrössen an den Kragen. Höhepunkt wird der sonntägliche Umzug sein.

Drucken
Teilen
Fürchtet Narren-Salven: Stadtrat Patrick Hug. (Bild: Max Eichenberger)

Fürchtet Narren-Salven: Stadtrat Patrick Hug. (Bild: Max Eichenberger)

Vom 3. bis 5. März erobern die Geister der Fasnacht die Stadt Arbon. Unter dem Motto «Geisterschloss» treiben der Elferrat der Fasnachtsgesellschaft Lällekönig, die Arbor Felix Hüüler und weitere Geister ihr Unwesen. Am 3. März, 16 Uhr, putschen die Narren die politische Führung aus dem Stadthaus.

Anschliessend offeriert die Fasnachtsgesellschaft Lällekönig den Untertanen einen Apéro.

Am Lälle-Obig um 20 Uhr im Seeparksaal zählen die Fasnächtler das Jahr eins nach dem Abgang des langjährigen Hofnarrs Jürg Lengweiler. Die Schuhe für den neuen Hofnarr André Mägert sind zwar zünftig gross, aber man munkelt, dass er bereits ein tolles Programm für diesen Fasnachtsabend zusammengestellt hat.

Die Arboner Politkaste muss sich fürchten

Als besonderer Leckerbissen gilt die Microband aus Bologna, die zu den international renommiertesten Ensembles der Musikcomedy zählt. Die zwei italienischen Musikclowns sind nicht nur in Italien beliebt, sondern bis nach Japan. Für Unterhaltung sorgen die Showtanzgruppe Movelight und die Lokalmatadoren des Hüüler Männerballetts. Tickets gibt’s im Vorverkauf im Infocenter Arbon für 18 Franken.

Am Samstag, 4. März, 14 Uhr, steigt im Seeparksaal der Kindermaskenball. Ab 18 Uhr geistern die Guggen durch die Altstadt und treffen sich zum Guggenkonzert auf dem Fischmarktplatz, bevor um 20 Uhr im Seeparksaal die Hülernacht steigt. Am Sonntag, 5. März, 14 Uhr, werden 53 Gruppen mit 1600 Teilnehmern am Fasnachtsumzug erwartet.

Hinweis

Programm und Informationen unter www.fasnachtarbon.ch

Aktuelle Nachrichten