Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ARBON: Messe erwägt Standortwechsel ins Saurer-WerkZwei

Wird die «Messe am See» dem Seeparksaal und damit auch ihrem Namen untreu? Es gibt Überlegungen, die Ausstellung künftig im Presswerk durchzuführen. Doch das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.
Ob zum Auftakt der nächsten Messe wieder im Seeparksaal angestossen wird, ist offen. (Bild: Max Eichenberger)

Ob zum Auftakt der nächsten Messe wieder im Seeparksaal angestossen wird, ist offen. (Bild: Max Eichenberger)

An der Generalversammlung der Frühlingsmesse, so ihr früherer Name, setzte eine erste Diskussion über einen möglichen Standortwechsel ins Presswerk ein. Neben befürwortenden gab es auch skeptische Stimmen: Im Presswerk fehlten Küche, Bühne, genügend Platz, Zufahrt und Parkplätze. Der Entscheid fällt an der nächsten Versammlung.

Der Blick zurück auf die Messe 2017 zeigt: Mit 15000 Besuchern gaben sich die sechzig Aussteller mehr als zufrieden. Das Unterhaltungsprogramm kam gut an. Dass mehrere junge Gewerbetreibende mitmachten, deute auf intakte Chancen für die Ausstellung hin, sagte Messepräsident Michael Willi. Die Messe am See findet nurmehr alle zwei Jahre statt – das nächste Mal vom 29. bis 31. März 2019. Sie wird unter das Motto «Wohnen und Arbeiten im Oberthurgau» und «Zeigen, was wir können» gestellt. Die Generalversammlung beschloss, die Ausstellung von bisher vier auf drei Tage zu kürzen. Ein Aussteller gab zu bedenken, der Name der Ausstellung «Messe am See» ohne Hinweis auf Arbon sei zu wenig werbewirksam. Michael Willi wird die Benennung im Vorstand behandeln; sie dürfte auch vom künftigen Standort abhängig sein.

Mit Gemeinden und Ausbildungszentren sowie möglichen Gastausstellern nahmen die Verantwortlichen Kontakt auf. Die Aussteller beteiligen sich an der Vorarbeit: Gestaltung, Anwerben von Ausstellern, Programm.

Im Vorstand bestätigt wurden: Michael Willi, Daniel Weibel, Vreni Künzler, Reto Segmüller, Roland Hertach und Massimo Giacomazzi. (hz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.