Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ARBON: Hitziger Auftakt

Für einen stimmigen Beginn des Summerdays Festivals sorgten gestern The Hooters – und schweisstreibende hochsommerliche Temperaturen. An beiden Festivaltagen rechnen die Veranstalter mit 24000 Besuchern.
Max Eichenberger
Beim Festivalauftakt, den die Hooters bestritten, waren die Besucher der prallen Sonne ausgesetzt.

Beim Festivalauftakt, den die Hooters bestritten, waren die Besucher der prallen Sonne ausgesetzt.

Max Eichenberger

max.eichenberger@thurgauerzeitung.ch

Da rollt sie wieder an über alle Einfallachsen der Stadt, schon am frühen Nachmittag: die Karawane der Festivalbesucher. Sie entsteigen den Zügen oder lassen sich in einen der Parkplätze einweisen, die sich bald füllen, das Gelände am See ebenso. Einige installieren sich auf der Strandbadwiese, die als Zeltplatz genutzt wird, lassen die Beine an der Ufermauer baumeln. So ein begehrter Schlafplatz direkt am See ist schon mal die halbe Miete. Pulks sind unterwegs ins Festivalgelände, das zwischen Hafen und Schwimmbad direkt am See liegt – aus allen Richtungen. Die Sonne brennt wie an einem Hochsommertag herunter. Schweisstropfen perlen in vielen Gesichtern, das Bier fliesst schon früh in Strömen. Sonnenhut, Sonnenbrille und Papierfächer sind an diesem Tag nützliche Accessoires.

The Hooters als Opener verbreiten gute Laune

Pendler nutzen das bequeme Angebot, sich mit dem Rikscha-Taxi des Niederländers Marcel Flandua vom Parkplatz zum Festivalplatz chauffieren zu lassen – bis ein Defekt das Vehikel vorübergehend ausser Betrieb setzt. An den beiden Eingängen fliesst der Besucherstrom; es gibt kaum grössere Staus. Das Publikum ist – wie es in Arbon nie anders war am «Oldie»-Freitag – äusserst gesittet. Und generationenübergreifend heterogen. Der Hauptharst hat die Vierzig überschritten. Nicht wenige entstammen der Woodstock-Generation. The Hooters als ideale Opener verbreiten mit eingängigem Sound schon von Beginn weg gute Laune. Im hinteren Teil des Geländes hat sich die Campingstuhl-Fraktion schon zeitig installiert. Bis am Abend ankern bereits über hundert Boote vor den Seeuferanlagen. Die Temperaturen von gegen 30 Grad verleiteten zahlreiche Festivalbesucher, eine Abkühlung im See zu nehmen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.