Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ARBON: Hafendamm: Die Karten werden neu gemischt

Beim Hafendamm, der eine touristische Aufwertung erfahren soll, geht es auf Feld eins zurück. Ein voreilig durch die Stadt befördertes Projekt eines Gastro-Pavillons, das gar nie bewilligungsfähig war, ziehen die Gesuchsteller zurück. Jetzt soll ein Nutzungskonzept her.
Max Eichenberger
Der Arboner Hafendamm: Eine Arbeietsgruppe soll jetzt ein Nutzungskonzept vorlegen. Die Initianten eines Gastro-Betriebs haben ihr Projekt zurückgezogen. (Bild: Max Eichenberger)

Der Arboner Hafendamm: Eine Arbeietsgruppe soll jetzt ein Nutzungskonzept vorlegen. Die Initianten eines Gastro-Betriebs haben ihr Projekt zurückgezogen. (Bild: Max Eichenberger)

Der Hafendamm ist sozusagen der Brückenkopf der Arboner Promenierzone am See. Die Fläche von rund 10'000 Quadratmeter ist eingefasst vom neuen Schlosshafen und dem alten Hafen. Ein Ort mit touristischem Potenzial, der seine Zukunft sucht. Schon lange. Seit Jahren wird nämlich herumdiskutiert, wie der Hafendamm aufzuwerten wäre: als präsentables Eingangstor vom See. In der Vergangenheit ziemlich konzeptlos.

Manche Ideen, wie die der Zukunfstwerkstatt vor bald zwanzig Jahren, verschwanden in der Versenkung. Die sensible Lage und planerische Einschränkungen, die selbst nicht genau definiert waren, liessen bisher eine Entwicklung und grosse Würfe nicht zu.

Nicht eben ein Meisterstück

Immerhin sind die Kieshaufen verschwunden. Jahrzehntelang war der Hafendamm als Kiesumschlagplatz genutzt worden. Heute gibt es dort einen Parkplatz. Auch nicht gerade eine zukunftsträchtige Ideallösung, die diesem Ort gerecht wird, konnte man aus dem Votum von Ruth Erat im Parlament heraushören.

Sie hat in einer Motion ein Gestaltungskonzept verlangt. Denn: an diesem Ort, der im Bundesinventar schützenswerter Ortsbilder figuriert zusammen mit dem Quai «und hinterlegt mit dem ebenfalls geschützten gewachsenen Ortsbild» kämen verschiedenen Ansprüche zusammen. «Das ist grossartig, verpflichtet aber auch.»

Teilweise empörte Reaktionen auf die neue Einsatzzentrale der Seerettung Arbon, die als standortgebunden bewilligt und 2016 erstellt worden war, zeugen Ruth Erat zufolge davon, wie empfindlich man hier auf Veränderungen reagiert. Die Stadt selber habe letztes Jahr mit der Bauauflage eines Gastro-Pavillons die zonenrechtlichen Grundlagen missachtet. Und für Ärger gesorgt.

Gastro-Pavillon: Baugesuch zurückgezogen

Die Stadt beabsichtigte, der Milu AG als designierter Betreiberin ein Stück Land im Baurecht abzutreten. Die Zonenkonformität war allerdings nicht gegeben. Es gab Einsprachen. Die Stadt krebste zurück. Im Rahmen der Revision der Ortsplanung will sie dort neu eine Tourismus- und Freizeitzone schaffen, wie Stadtpräsident Andreas Balg erinnert. Der Vorstoss von Ruth Erat ist in zweifacher Hinsicht hinfällig und von der Entwicklung überholt worden, weshalb sie selber beantragte, die Motion nicht erheblich erklären zu lassen. «Ich bin, weil der Vorstoss als Anregung gemeint war, auch falsch vorgegangen.»

Fakt ist jetzt: Der Hafendamm soll in eine neue Zone zu liegen kommen. Zweitens: der Stadtratrat hat, nicht zuletzt auf Drängen des Kantons, eine Arbeitsgruppe mit Arboner Architekten bestimmt, die ein Nutzungskonzept für den Hafendamm erarbeiten sollen. Diese Konzeptstudie soll laut Balg bis im Sommer vorliegen, die neue Zone Ende 2019 genehmigt werden. Schliesslich überraschte Balg mit der Mitteilung, die Bauherrschaft in spe für den Gastropavillon habe ihr Baugesuch am 7. Februar zurückgezogen.

So kann nun das Areal neu bespielt werden. Damit die angestrebte Aufwertung gelingt, soll die Arbeitsgruppe fachlich breiter abgestützt worden und eine Planungskommisison eingesetzt werden. Diese Forderung hält Erat aufrecht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.