ARBON: Die Behörde kann nichts dafür

Der Steuereinbruch konnte zwar nicht ganz aufgefangen werden: Trotzdem goutieren die Primarschulbürger das Budget.

Merken
Drucken
Teilen

Die durch die Finanzabteilung der Stadt Anfang September deutlich nach unten korrigierten Steuererwartungen hatten die Primarschulbehörde in Nöte gebracht. Sie muste ziemlich kurzfristig ihr bereits geschnürtes Budget neu aufzugleisen. Um ­einige hunderttausend Franken in der Summe mussten Kürzungen bei den Sonderbudgets vorgenommen und Anschaffungen auf ein notwendiges Minimum geschmälert werden. Statt eines stattlichen Vorschlags resultierte dann im überarbeiteten Budget immerhin noch ein erträgliches Defizit von 41000 Franken. Dem Voranschlag stimmten die Primarschulbürger deutlich mit 902 Ja gegen 427 Nein zu. (me)