Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ARBON: Chratzer-Most für den höchsten Schweizer Bauern

SVP und CVP wetteifern zum Jahresbeginn, nationale Politprominenz für ihre Neujahrsbegrüssungen zu gewinnen. CVP-Nationalrat und Bauernverbandspräsident Markus Ritter hatte im Obstland fast ein Heimspiel.
Hedy Züger
Bauernverbandspräsident Markus Ritter in Frasnacht. (Bild: Hedy Züger)

Bauernverbandspräsident Markus Ritter in Frasnacht. (Bild: Hedy Züger)

Parteien sind um passende Ideen nicht verlegen, wenn es gilt, ihren Mitgliedern gewerbliche Betriebe zugänglich zu machen oder auch, wenn es um ein Fest zum Jahresanfang geht. Diesmal lud CVP-Bezirkspräsident Lukas Auer auf den Hof von Paul und Elisabeth Stäheli in Kratzern ein.

«Wir sind für das Volk da»

Als Gast referierte Markus Ritter, Präsident des Schweizerischen Bauernverbandes, über seine Tätigkeit in Bern. Der Rheintaler SVP-Nationalrat versetzte die Zuhörer mitten in die eidgenössische Politik, liess sie an Erfolgen, wie der Abstimmung zur Ernährungssicherheit, an amüsanten und ärgerlichen Ereignissen teilhaben. Ritter ist Wirtschaftsingenieur und Meisterlandwirt. Eine Meisterleistung wird ihm in Bern abgefordert, wo er sich gegen unvernünftige Vorschläge in der Agrarpolitik zur Wehr setzt, die der Landwirtschaft den Boden unter den Füssen wegziehen würden. «Wir sind für das Volk da», versteht Ritter unter CVP-Politik. Für Politiker müsse gelten, Dossiers zu kennen und erklären zu können. Ebenso, mit Mehrheiten auf Ziele hinzuarbeiten.

Stähelis führen Mostgalerie und Strohhotel

Der Hof von Paul und Elisabeth Stäheli gilt als besonders innovativ. Hier befindet sich die Mostgalerie. Hier werden einheimische Obstsäfte präsentiert mit dem Ziel, diese erneut populär zu machen. Die Besucher werden zum Degustieren eingeladen und daran erinnert, dass der Oberthurgau bei gesunden Getränken mit Leichtigkeit mithalten kann. Die Mostgalerie bietet Räume für Seminare, Sitzungen und private Feste. In der Hauptreisezeit ist Stähelis Strohhotel ein Renner. Die Reihe der feinen Obstsäfte versetzte den höchsten Bauern nicht ins Staunen: «Im Thurgau sött me scho noh Moscht übercho», meinte der «höchste Bauer» des Landes und genoss den ersten Schluck.

Hedy Züger

arbon@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.