Arbon baut für Alte und für Junge

In Arbon wird nicht nur neuer Wohnraum geschaffen, sondern auch für die Ausbildung der Jugend und die Betreuung der Senioren gebaut.

Max Eichenberger
Drucken
Teilen
Der Seegarten wird nach dem Bergli und dem Stacherholz das dritte Primarschulzentrum in Arbon.

Der Seegarten wird nach dem Bergli und dem Stacherholz das dritte Primarschulzentrum in Arbon.

So werden gleich drei grosse Bauprojekte öffentlicher Körperschaften und einer Genossenschaft mit einem Kostenvolumen von 50 Millionen Franken im Verlaufe des nächsten Jahres fertiggestellt: Die Primarschulgemeinde Arbon (PSG) erstellt im Seegarten das dritte Arboner Primarschulzentrum. Der Kanton Thurgau als Träger des Bildungszentrums Arbon (BZA) realisiert an der Standstrasse neue Schulräume für die Erweiterung des BZA.

Rohbauten stehen praktisch

Und die Genossenschaft Sonnhalden baut auf dem ihr von der Stadt im Baurecht überlassenen Areal südlich des Regionalen Pflegeheims einen Erweiterungsbau. Vor dem Jahreswechsel sind alle Rohbauten praktisch hochgezogen.

Für das Primarschulzentrum Seegarten mit Schulraum, Kindergarten und Turnhalle zwischen See- und Romanshornerstrasse werden 3000 Kubikmeter Beton verbaut. Die Fassaden werden noch mit Holz verkleidet. Knapp 22,5 Millionen Franken investiert die PSG in das neue Schulhaus. Die Baukommission rechnet damit, dass die Schulanlage im Sommer fertig erstellt sein wird – nach einer Bauzeit von gerade mal fünfzehn Monaten. Danach wird eingerichtet. Der Betrieb läuft im neuen Schuljahr an. Für die Kinder gibt es einen grossen Freiraum mit Spielgelegenheiten zwischen den Baukörpern. Der Spielplatz wird auch öffentlich genutzt werden können, da beim jetzigen Spielplatz Seestrasse Parkplätze geplant sind.

Auf Kurs

Ebenfalls im Sommer/Herbst soll der Ergänzungsbau beim Bildungszentrum Arbon fertig erstellt sein. Er schafft zusätzlichen Schulraum von 700 Quadratmeter. Der Bezug des neuen Gebäudes ermöglicht es, das Hauptgebäude innen zu sanieren. Diese zweite Sanierungsetappe erstreckt sich bis 2018. Insgesamt investiert der Kanton 20 Millionen Franken.

Der Erweiterungsbau des Pflegeheims Sonnhalden ist ebenfalls auf Kurs und soll Ende 2016 bezogen werden können. Er kostet 20 Millionen Franken; bis jetzt ist man unter Budget. Es entstehen zwei Pflegestationen sowie eine Demenzstation.

Der Ergänzungsbau des Bildungszentrums Arbon (BZA) wächst. (Bilder: Max Eichenberger)

Der Ergänzungsbau des Bildungszentrums Arbon (BZA) wächst. (Bilder: Max Eichenberger)

Links der erste Erweiterungsbau des Pflegeheims Sonnhalden, im Bau ist der zweite.

Links der erste Erweiterungsbau des Pflegeheims Sonnhalden, im Bau ist der zweite.

Aktuelle Nachrichten