Arbeiterschützen laden ein

«Das grösste Schützenfest der Welt!» Unter dieser Besonderheit zumindest ist das Feldschiessen vielen bekannt. Mit einer neuen Plakataktion sollen dieses Jahr gezielt Nichtschützen und Gelegenheitsschützen zum Mitmachen am Feldschiessen motiviert werden.

Merken
Drucken
Teilen

«Das grösste Schützenfest der Welt!» Unter dieser Besonderheit zumindest ist das Feldschiessen vielen bekannt. Mit einer neuen Plakataktion sollen dieses Jahr gezielt Nichtschützen und Gelegenheitsschützen zum Mitmachen am Feldschiessen motiviert werden. Das «grösste Schützenfest der Welt» findet landesweit vom Freitag, 4., bis Sonntag, 6. Juni, statt. Es ist eine schöne Tradition und erst noch gratis.

Ein Schützenfest, an welchem alle Bürgerinnen und Bürger der Schweiz Gelegenheit haben, ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen.

Und wenn's klappt, winken einige Auszeichnungen: von der Anerkennungskarte über das Kranzabzeichen bis hin zu Preisen, die die Raiffeisenbank aus den eingereichten Resultaten ziehen wird.

Das Ziel der Romanshorner Arbeiterschützen und das Ziel aller Vereine ist die Steigerung der Teilnehmerzahlen, um dieses traditionelle und typisch schweizerische Fest zu erhalten. Es soll ein Fest für die ganze Familie sein. Der Festwirt verwöhnt die Anwesenden gerne bei einem Aufenthalt in der Schützenstube. In der Regionalen Schiessanlage in Almensberg wird an folgenden Tagen und Zeiten geschossen: Freitag, 4. Juni, 18.30 bis 20.30 Uhr, Samstag, 5. Juni, 13.30 bis 17 Uhr, und Sonntag, 6. Juni, 9 bis 12 Uhr.

Der Arbeiterschützenverein Romanshorn wünscht «Guet Schuss». (pd)