Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Applaus für Schreiber vs. Schneider

Steven Schneider und Sybil Schreiber lesen vor. (Bild: Markus Bösch)

Steven Schneider und Sybil Schreiber lesen vor. (Bild: Markus Bösch)

Alles passte. Die Kolumnisten Sybil Schreiber und Steven Schneider lasen in der Gemeindebibliothek vor, Bibliotheks-Präsidentin Sandra Randegger freute sich und viele Besucher genossen die anderthalbstündige Performan- ce. Das Vorzeigepaar sprach vielen aus dem Herzen, wenn es fragte: «Wie viel von mir ist in unserem Wir noch drin?» Ziemlich viel, geht man nach den Kolumnen, die sie vorgestern zum Besten gaben, wenn sie sich an die ersten gemeinsamen Sonntagsspaziergänge erinnerten oder die ersten «Wir-Projekte» wie den Hometrainer (statt Autorennen im Fernsehen zu schauen). Schneider verlor das Bad als letztes Ruherefugium, Schreiber erhielt Panik im Flugsimulator, und es wurde viel gelacht. Seit 17 Jahren schreiben die beiden in der «Coop-Zeitung» über ihr Leben, und ebenso lang treffen sie die Lachnerven der Leser. Dass der Alltag nicht immer so lustig ist wie auf der Bühne, beschrieben sie damit, dass eine spontane Turtelei einem Zahnstocherkuss weichen musste. «Trotzdem bleibt unser Paarsein frühlingshaft.» Schreiber und Schneider wurden mit einer Zugabe verabschiedet. (mb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.