Anni Wunderlich wechselt vom «Zentrum» ins «Thur-Kafi»

Mit der «Uustrinkete» und einem Auftritt der Tiroler Gaudibuam endet im Restaurant Zentrum heute die Ära Anni Wunderlich. Dem Dorf Kradolf bleibt die beliebte Wirtin aber erhalten.

Georg Stelzner
Drucken
Teilen
Verlassen gemeinsam das «Zentrum»: Die langjährige Wirtin Anni Wunderlich (rechts) und Mitarbeiterin Franzisca Stefanovic. (Bild: Georg Stelzner)

Verlassen gemeinsam das «Zentrum»: Die langjährige Wirtin Anni Wunderlich (rechts) und Mitarbeiterin Franzisca Stefanovic. (Bild: Georg Stelzner)

KRADOLF. Seit 1994 war Anni Wunderlich – mit einem Jahr Unterbruch – Pächterin des Restaurants Zentrum. Unter ihrer Leitung entwickelte sich das Lokal zu einer beliebten Adresse für Gäste jeden Alters. Auch wenn sie heute die letzten Besucher verabschieden wird: An den Nagel hängt Anni Wunderlich ihren Beruf nicht. Dazu hat sie in den vergangenen Jahrzehnten zu viel Herzblut vergossen, und auch das Pensionsalter hat die Wirtin noch längst nicht erreicht. Der Grund für ihren Weggang ist ein anderer.

«Die Belastung ist doch recht gross, und deshalb möchte ich beruflich auch einmal kürzertreten», sagt Anni Wunderlich unter Hinweis auf die langen Öffnungszeiten im Restaurant Zentrum.

Anni Wunderlich bleibt nicht nur ihrem Beruf, sondern – zur Freude der zahlreichen Stammgäste – auch Kradolf treu. Im «Thur-Kafi», das am letzten Juni-Wochenende in der neu erstellten Thur-Residenz eröffnet wird, nimmt die 61-Jährige eine neue Herausforderung an.

«Ich freue mich ungemein darauf und hoffe, einen Teil meiner bisherigen Gäste auch am neuen Ort begrüssen zu dürfen.» Den Wechsel ins neue Café jenseits des Bahngleises empfindet Anni Wunderlich als Glücksfall. Sie habe sofort zum Telefon gegriffen und den Besitzer der Liegenschaft kontaktiert, als sie von dieser Gelegenheit erfahren habe, erzählt die Wirtin, die eine ihrer fünf Mitarbeiterinnen ins «Thur-Kafi» mitnehmen wird.

Sang- und klanglos verlassen möchte Anni Wunderlich ihre bisherige Wirkungsstätte allerdings nicht. Zum Abschied spielen für die Gäste heute ab 19.30 Uhr die Gaudibuam aus Tirol auf. Das «Zentrum» wird unter neuer Führung am 12. April wiedereröffnet.

Aktuelle Nachrichten