Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Amriswil will die Tiefgarage

Weit höher als erwartet war der Ja-Anteil der Amriswiler Stimmberechtigten zur Tiefgaragen-Vorlage. Stadtammann Martin Salvisberg freut sich über den klaren Entscheid.
Rita Kohn
Tiefgarage statt oberirdischer Parkfläche: Damit soll vor der Migros das Parkplatzangebot massiv ausgebaut werden. (Bild: Reto Martin)

Tiefgarage statt oberirdischer Parkfläche: Damit soll vor der Migros das Parkplatzangebot massiv ausgebaut werden. (Bild: Reto Martin)

Mit einem Ja-Stimmenanteil von fast 70 Prozent ist in Amriswil die Tiefgaragen-Vorlage angenommen worden. Das ist weitaus mehr, als von Seiten der Stadt gerechnet worden ist. «Ich hätte kein so deutliches Ergebnis erwartet. Ich danke den Stimmberechtigten für ihr Vertrauen», freut sich Stadtammann Martin Salvisberg nach der Abstimmung. Immerhin habe es im Vorfeld der Abstimmung einige kritische Stimmen gegeben, die SP wie auch die Freie Gruppe empfahlen gar ein «Nein».

«Nun ist es an der Stadtverwaltung, dass auf die im Vorfeld geäusserten, konstruktiven Kritikpunkte eingegangen wird», sagt Salvisberg. Man wolle mit der Migros zusammen die Kritikpunkte noch einmal durchgehen und auf eine sinnvolle Lösung drängen.

Verkehrskonzept im Mai

Nach dem deutlichen Ja der Stimmberechtigten wird nun die Planung weiter vorangetrieben.

Teil dieser Planung ist auch das Verkehrskonzept, das unter anderem im Kreuzungsbereich Alleestrasse/Egelmoosstrasse einen Minikreisel vorsieht und den Verkehr über einen Kreisel Alleestrasse in die Weinfelderstrasse einfliessen lassen möchte. Die Planung am Verkehrskonzept werde mit Hochdruck betrieben, versichert Martin Salvisberg. Am 15. Mai 2011 soll darüber abgestimmt werden können. Die Verkehrsführung hat einen direkten Zusammenhang mit der Tiefgarage.

Was sagt die Migros?

Unmittelbar nach der Auszählung teilte Stadtammann Salvisberg den Migros-Verantwortlichen das positive Ergebnis mit. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Amriswil bestätigten mit ihrem Ja den Entscheid der Migros, hatte doch die Migros-Leitung vor kurzem dem Tiefgaragenprojekt ebenfalls ihren Segen erteilt.

Koppelung gewünscht

Im Vorfeld der Abstimmung war mehrfach kritisiert worden, dass das Kreditbegehren, der Landverkauf und die Umzonung in eine einzige Vorlage gepackt worden sind.

Martin Salvisberg hat für diese Einwände Verständnis. Allerdings habe es keinen anderen Weg gegeben, da es sich um eine sehr kompakte Angelegenheit handle und auch die Migros die Koppelung gewünscht habe, um in einem einzigen Schritt Klarheit zu bekommen. Nun kann die Detailplanung erfolgen.

Tiefgaragen-Vorlage: 3348 eingegangene Stimmzettel, davon 34 leer und 98 ungültig. 3216 gültige Stimmzettel, 2242 Ja, 974 Nein. Die Stimmbeteiligung lag bei 46,8 Prozent.

Freut sich über das gute Ergebnis: Stadtammann Martin Salvisberg. (Bild: Rita Kohn)

Freut sich über das gute Ergebnis: Stadtammann Martin Salvisberg. (Bild: Rita Kohn)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.