Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

AMRISWIL: Vom Tellenfeld direkt in den Letzigrund

400 Nachwuchsleichtathleten aus dem ganzen Kanton kämpften um einen Platz am Schweizer Final. Wer dieses Ziel nicht erreichte, durfte sich mit dem Autogramm einer Europameisterin trösten.
Der 60-Meter-Sprint ist nebst Weitsprung und Ballwurf Disziplin beim UBS-Kids-Cup. Hochkonzentriert sind die Nachwuchsleichtathleten am Werk. (Bild: Helio Hickl)

Der 60-Meter-Sprint ist nebst Weitsprung und Ballwurf Disziplin beim UBS-Kids-Cup. Hochkonzentriert sind die Nachwuchsleichtathleten am Werk. (Bild: Helio Hickl)

Bei besten Wettkampfbedingungen trafen sich am Mittwoch über 400 Kinder und Jugendliche in Amriswil zum UBS Kids Cup Kantonalfinal. Schon das Einlaufen mit U23-Europameisterin im Stabhochsprung, Angelika Moser, war ein erstes Highlight. ­Angefeuert von mehreren hundert Zuschauern boten die Teilnehmer anschliessend spannende Wettkämpfe. Es gab Tränen vor Wut oder Freude, es gab persönliche Bestleistungen oder verkorkste Sprünge. Am Schluss bei der Siegerehrung war von der harten Konkurrenz kaum mehr etwas zu spüren: Die Kinder gratulierten sich gegenseitig und freuten sich über den «Handshake» mit Angelika Moser und Yasmin Giger, U20-Europameisterin über 400 Meter Hürden. Viele Kinder harrten am von der LG Oberthurgau organisierten Anlass bis zum Schluss aus, um von ihren Vorbildern noch ein Autogramm zu ergattern. Der Final des UBS Kids Cup 2017 findet in einer Woche in Zürich statt. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.