AMRISWIL: So lange war der Eisweiher lange nicht mehr offen

Regen und milde Temperaturen haben dem Schlittschuhspass am Montag ein Ende gesetzt.

Drucken
Teilen

Acht Tage lang konnten die Amriswilerinnen und Amriswiler aufs Eis. Dann kam der Regen und bereitete dem Schlittschuhspass ein Ende. «Das Wasser liegt auf dem Eis, es kann wegen der warmen Witterung nicht mehr gefrieren», heisst es im Stadthaus. Aus Sicherheitsgründen ist deshalb der Eisweiher seit Montag gesperrt. Dass er nochmals gefrieren könnte, ist angesichts der angekündigten, milderen Temperaturen wenig wahrscheinlich.

Im Stadthaus ist man aber mit der Bilanz dieses Winters zufrieden. Denn so lange wie diese Saison war der Eisweiher schon lange nicht mehr offen. Zwar erinnern sich ältere Einwohner an Winter, in denen die Frosttemperaturen für ungetrübten Schlittschuhspass sorgten, doch in den letzten Jahren wartete die Bevölkerung auf die Freigabe vergebens. Das Eis war nicht tragfähig genug. «2012 war die Eisfläche einen Tag freigegeben», blicken die Verantwortlichen der Stadt zurück. Mit den acht Tagen 2017 ist also eine aussergewöhnlich lange Phase gelungen.

Die Bevölkerung nutzte das Angebot rege

Die Erfahrungen mit dem Entfernen des Schnees und der künstlichen Bildung einer Eisschicht durch Bewässerung werden nun von den zuständigen Personen analysiert und könnten in ein Konzept für kommende Jahre Einzug finden.

Die Bevölkerung nahm das Angebot, das die Stadt in Zusammenarbeit mit der Rea (Regio Energie Amriswil) geboten hat, dankbar an und nutzte fast die gesamte zur Verfügung stehende Zeit für das Schlittschuhlaufen. Ende November soll es voraussichtlich auf dem Marktplatz mit Amriswil on Ice weitergehen. (rk)