AMRISWIL: Rudolf Steiners verborgene Seite

Das Bohlenständerhaus stand im Zeichen der Philosophie der klassischen Homöopathie. Der Vortrag «Von Paracelsus bis Rudolf Steiner» sorgte auch anschliessend noch für heissen Gesprächsstoff.

Sara Carracedo
Drucken
Teilen
Marlise Holik vor dem Büchertisch im Bohlenständerhaus. (Bild: Sara Carracedo)

Marlise Holik vor dem Büchertisch im Bohlenständerhaus. (Bild: Sara Carracedo)

AMRISWIL. Normalerweise leitet die ehemalige Apothekerin Marlise Holik die Praxis für klassische Homöopathie in Amriswil. Doch an diesem Nachmittag übernimmt sie im Bohlenständerhaus die Rolle einer Referentin und erläutert die Zusammenhänge und Gemeinsamkeiten der spagirischen und der homöopathischen Präparate wie auch der biodynamischen Landwirtschaft.

Letzteres entstand aus der Idee des «landwirtschaftlichen Organismus» des Anthroposophie-Begründers Rudolf Steiner. Gerade die Tatsache, dass Rudolf Steiner einen Meilenstein in der Geschichte der biodynamischen Landwirtschaft setzte, sorgt bei den interessierten Besucherinnen und Besuchern für einige Überraschung.

Nur ein Anthroposoph

Während Kaffee und Kuchen werden in der alten Stallstube des Bohlenständerhauses die soeben gehörten Informationen reflektiert und diskutiert: «Am meisten faszinierte mich, dass Steiner sich mit der Landwirtschaft auseinandergesetzt hat. Ich kenne Steiner nur als Anthroposophen», sagt Betriebskommissionsmitglied Heidi Zahner staunend.

Dies verblüffte auch Besucherin Iren Herzig: «Ich wollte die Thematik nochmals auffrischen und mehr über Paracelsus und Heinemann erfahren, doch dass Steiner hinter der biodynamischen Landwirtschaft steckt, hätte ich nicht gedacht.»

Kein Arzt konnte helfen

Die Mehrheit der Anwesenden hat sich bereits mit der homöopathischen Behandlung auseinandergesetzt. René Herzig musste sich gezwungenermassen damit befassen: «Ich war lange von unerklärlichen Schmerzen geplagt und kein Arzt konnte mir helfen. Da suchte ich einen Augendiagnostiker auf. Dieser stellte bei mir eine Nierenvergiftung fest und dank der gezielten homöopathischen Behandlung konnte er mich gesundpflegen.»

Aktuelle Nachrichten