AMRISWIL: Museen feiern ihren Tag

Die Stadt verfügt mit dem Bohlenständerhaus, dem Orts-, Schul- und Kutschenmuseum über vier beachtenswerte Sammlungen. Am Sonntag öffnen alle ihre Türen.

Merken
Drucken
Teilen
Eine sizilianische Kutsche aus der Sammlung Robert Sallmanns. (Bild: Natalia Nagel)

Eine sizilianische Kutsche aus der Sammlung Robert Sallmanns. (Bild: Natalia Nagel)

Am kommenden Sonntag, dem 21. Mai, laden mehr als 200 Museen der ganzen Schweiz zum Internationalen Museumstag. Auch das Schulmuseum Mühlebach, das Ortsmuseum am Palmensteg und selbst das Kutschenmuseum sind mit dabei.

Das Schulmuseum besitzt eine grosse Sammlung von Schulbüchern aus zwei Jahrhunderten. Diese zeigen sich immer wieder als interessante Zeugen ihrer Zeit. Um 13.30 Uhr wird im historischen Schulzimmer darum Geschichtliches und Kurioses aus diesen Beständen vorgestellt.

Das Museum hat in letzter Zeit viel in moderne Informationstechnologie investiert. Um 14.30 Uhr werden deren Möglichkeiten im Seminarraum anhand von Beispielen vorgestellt. Erstmals gibt das Museum der Öffentlichkeit auch Einblick in die Schätze seiner Sammlungen. So treffen sich um 15.30 Uhr Interessierte im historischen Schulzimmer für die Fahrt ins Lager Erlen, wo Einrichtung und besondere Objekte präsentiert werden.

Während des ganzen Nachmittags von 13 bis 17 Uhr kann die Ausstellung «Ansichtssache – Das Bild in der Schule» besichtigt und das Wissen zur Schulgeschichte an der Bilderwand getestet werden. Beim Stöbern in der elektronischen Bilderkiste lassen sich viele Erinnerungen an Thurgauer Schulhäuser und Schulklassen auffrischen. Wer ein Mitbringsel oder ein Andenken wünscht, findet im Museumsshop ein grosses Angebot. Zur Erholung bietet das Museumscafé Sitzmöglichkeiten, Getränke, Kuchen und Snacks. Der Eintritt ist frei, ein Kässeli dankt aber für Spenden zur Deckung der Unkosten.

Eine einmalige Sammlung

Von 14 bis 17 Uhr sind am Sonntag auch das Ortsmuseum der Stadt und die Kutschensammlung von Robert Sallmann nach einem längeren Unterbruch gemeinsam geöffnet. Erfreulich ist, dass die Bevölkerung die Möglichkeit erhält, Sallmanns umfangreiche Kutschensammlung bestaunen zu dürfen. Der Amriswiler Textilindustrielle hat in seiner Freizeit und während vieler Jahrzehnte eine einmalige Privatsammlung mit historischen Kutschen, Wagen, Schlitten und Fuhrwerken aufgebaut.

Robert Sallmann verfügt auch über eine grosse Bildersammlung und eine umfangreiche Fachbibliothek. Am Sonntag ist Robert Sallmann persönlich in der Kutschensammlung anwesend und bietet um 14 Uhr eine Führung an.

Das Ortsmuseum am Palmensteg 4 zeigt nebst allen anderen Ausstellungen seine viel beachtete Sonderausstellung über den Amriswiler Konsul und Fluchthelfer Ernst Prodolliet. Das Team des Ortsmuseums ist anwesend und macht zwischen 14 und 17 Uhr Führungen und Demonstrationen am laufenden Band. Der kurze Fussweg (5 Min.) vom Ortsmuseum am Palmensteg zur Kutschensammlung an der St.-Galler-Strasse 12 ist ausgeschildert. Beim Ortsmuseum stehen genügend Parkplätze zur Verfügung. (red)