AMRISWIL: Mit Tanz die Welt bereisen und erobern

Die Jugendmusikschule Amriswil lud am Sonntagabend zu einer «tanzenden Reise». Diese führte das Publikum im vollen Amriswiler Kulturforum in alle Winkel der Erde, und die jungen Tänzerinnen und Tänzer beeindruckten durch komplexe Choreographien.

Drucken
Teilen
Mädchen der Jugendmusikschule Amriswil tanzen im Kulturforum, choreographiert von Sandra Junkert. (Bild: pd)

Mädchen der Jugendmusikschule Amriswil tanzen im Kulturforum, choreographiert von Sandra Junkert. (Bild: pd)

AMRISWIL. Die zuletzt eintreffenden Besucherinnen und Besucher mussten sich mit Stehplätzen begnügen: Das Kulturforum war zum Bersten voll, als zwei Mädchen, bestückt mit Koffern und Fotoapparat, pantomimisch und tänzerisch die «tanzende Reise» der Jugendmusikschule Amriswil eröffneten.

Von China an südliche Strände

In den folgenden 50 Minuten entführten die Schülerinnen und Schüler die gebannten Zuschauer in wechselnden Formationen tänzerisch in verschiedene Länder. Über Amerika mit «Fame», Hip-Hop und Steptanz führte die «tanzende Reise» nach China, weiter unter die Palmen an südliche Strände, zurück nach Europa mit Marsch- und Walzerklängen, um schliesslich im grossen Finale mit Polo Hofers «Alperose» wieder in heimatlichen Gefilden, in der Schweiz anzukommen.

Die beiden Reisenden (Stella und Malena Biasi) führten dabei wie ein roter Faden durch das Programm und verbanden die vielfältigen Destinationen mit passenden Überleitungen.

Es war beeindruckend, wie die jungen Tänzerinnen und Tänzer mit vollem Einsatz die einfühlsamen, aber komplexen Choreographien ihrer Lehrerin Sandra Junkert umzusetzen wussten.

Langanhaltender Applaus

Dementsprechend laut und anhaltend war auch der Applaus, welche die Schülerinnen und Schüler der Jugendmusikschule Amriswil für ihre Darbietung entgegennehmen durften, welcher die Kinder und Jugendlichen zu weiteren solchen Höchstleistungen anspornen dürfte. (red.)

Aktuelle Nachrichten