AMRISWIL: Gleich an zwei Weltmeisterschaften dabei

Myriam Gubler qualifizierte sich mit ihrem Schäferhund Lenox sowohl für die WM aller Rassen im September als auch für jene der Deutschen Schäfer, welche Anfang Oktober im niederländischen Tilburg stattfindet.

Drucken
Teilen
Myriam Gubler und ihr Schäferhund Lenox reisen in die Niederlande. (Bild: Markus Schildknecht)

Myriam Gubler und ihr Schäferhund Lenox reisen in die Niederlande. (Bild: Markus Schildknecht)

Vor wenigen Tagen qualifizierte sich Hundehalterin Myriam ­Gubler für die World Championships: Bei zwei Ausscheidungen belegte sie jeweils einen Platz im oberen Drittel. «Die beiden Resultate wurden zusammengezählt und mit dem Total von 551 (maxi­mal 600 Punkte) hatte ich mein Ziel, unter die besten fünf zu kommen, erreicht», berichtet Gubler. Im September finden im deutschen Rheine die FCI-IPO-Weltmeisterschaften aller Rassen statt. Die Amriswilerin und ihre Nationalmannschafts-Kol­legen werden sich hier mit den Besten der Welt messen.

Drei Trainingstage pro Woche

IPO bedeutet Schutzdienst nach internationaler Prüfungsordnung. Die Disziplin setzt sich aus drei Teilen zusammen: «Nasenarbeit» (Fährten aufnehmen), «Unterordnung» (hier ist Teamarbeit gefragt) und Schutzdienst (was nichts mit dem «Scharfmachen» eines Hundes zu tun habe).

Für ihr grosses Hobby wendet Myriam Gubler sehr viel Zeit auf. Abgesehen vom Vereinstraining im Kynologischen Verein (KV) Amriswil besucht sie mit ihrem aufgeweckten Hund zusätzlich noch Privattrainings in Sirnach bei Bernd Föry und bei Siegmann/Brander in Salmsach. So kommt sie in der Woche auf drei Trainingstage. Vor Prüfungen werden die Übungseinheiten erhöht.

Zum Hundesport kam sie durch ihren Ehemann Thomas Schärz. Er war es, der diesen Sport mit ihrem letzten Hund (auch ein Deutscher Schäfer) zunächst ­leidenschaftlich ausführte. Seit 2003 geht jedoch sie mit viel Freude diesem Hobby nach und absolviert Prüfungen.

«Ein ganz normaler Hund»

«Die Anschaffung eines Deutschen Schäferhundes kostet zwischen 1600 und 2000 Franken», sagt Myriam Gubler. Sie hat Lenox aus der Zwingerzucht von Drumlin Wolf aus Hinwil schon als Baby gekauft. Lenox ist ein richtiges Fa­milienmitglied. Anfangs brauche es bei einem Hund eine sehr konsequente Erziehung. Dafür sei er heute ein sehr unkomplizierter, lieber, ganz normaler, umgäng­licher Hund und sehr sozial eingestellt.

Ehemann Thomas geht jeweils mit Lenox zum Wandern. Der viereinhalbjährige Rüde verhalte sich dabei stets korrekt bei entgegenkommenden Wanderern. «Er bellt nicht und hält jeweils ­einen Sicherheitsabstand», erklärt Schärz.

Die Trainingsbedingungen seien aktuell nicht ideal in der Region Amriswil. «Durch den Anbau der Dreifachturnhalle wird es schwierig, einen Trainingsplatz zu finden», sagt die gelernte Sanitärmonteurin Myriam Gubler, die aber darauf hofft, weiterhin auch in Amriswil ihrem Hobby nachgehen zu können.

 

Markus Schildknecht

amriswil@thurgauerzeitung.ch