AMRISWIL: Ein Schweizer Meister als Privattrainer

Da komme richtig Ferienstimmung auf, meint eine Besucherin, und Stadtpräsident Martin Salvisberg nickt der Dame zustimmend zu.

Manuel Nagel
Drucken
Jonas Kissling (links) und Simon Hagenbuch (rechts) schauen gebannt zu, wie der zwei Meter grosse Hüne Marco Krattiger am Netz den Smash von David Widmer (1,85 Meter) zu blocken versucht. (Bild: Manuel Nagel)

Jonas Kissling (links) und Simon Hagenbuch (rechts) schauen gebannt zu, wie der zwei Meter grosse Hüne Marco Krattiger am Netz den Smash von David Widmer (1,85 Meter) zu blocken versucht. (Bild: Manuel Nagel)

AMRISWIL. Da komme richtig Ferienstimmung auf, meint eine Besucherin, und Stadtpräsident Martin Salvisberg nickt der Dame zustimmend zu.

Rund hundert Leute versammeln sich am Samstagnachmittag rund um die vier Beachvolleyballfelder neben der Tellenfeldhalle. Es ist Kick-off-Day, also quasi der Startschuss des Vereins Beachvolley Amriswil.

Fieber soll nicht abkühlen

Salvisbergs Vorgänger Peter Kummer, vor einem Jahr vom Ex-Gemeindeammann zum Präsidenten des Schweizer Meisters Volley Amriswil umgesattelt, eröffnet diese Veranstaltung bei strahlendem Sonnenschein.

«Es wäre schade, wenn dieses Volleyballfieber, welches Amriswil in den letzten Wochen während der Finalserie erfasst hat, nun wieder abkühlen würde», spricht Kummer ins Mikrophon. Die Zuhörer sehnen sich aufgrund der brennenden Sonne dennoch nach einer Abkühlung, und nicht nur die vielen Kinder holen sich beim Soft-Ice-Stand ein Glace.

Nachtvolleyball jeden Freitag

Auch Max Hermanns Sohn schleckt an einem Eis, während sein Vater an Krücken in seiner Bewegungsfreiheit etwas eingeschränkt ist. «Wenn ich mit den Knien Probleme habe, gehe ich zu Max», verrät Martin Salvisberg zu Beginn seiner Ansprache. Nun sei sein Physiotherapeut selber lädiert, meint Salvisberg mit Blick auf den Kreuzbandriss an Hermanns Knie.

Die Verletzung hindert Hermann jedoch nicht, an diesem Nachmittag rund um den Sand herumzulaufen und diverse Besucher zu begrüssen. Nur selber spielen liegt für den ehemaligen Spitzenvolleyballer nicht drin.

Hermann ist Präsident des neuen Vereins. Gemeinsam mit Tom Schnegg, Urs Schär, Kurt Wick, Nadine Baumann, Marco Bär und Deborah Schrepfer möchte er das Beachvolleyball in Amriswil noch mehr promoten, die Felder noch besser auslasten als bisher schon. Deshalb bietet Beachvolley Amriswil in Zusammenarbeit mit den Profis aus der Halle Privatstunden an. «Wer will, der kann mit Freunden einen der NLA-Spieler als Trainer buchen», sagt Schnegg.

Zudem gibt es künftig jeden Freitagabend das «Friday-Night-Beach». Es soll ein geselliger Anlass sein, an welchem von 17 bis 22 Uhr jedermann Beachvolleyball spielen kann und ein Grill zur Verfügung steht.

Schaukampf der Spitzenklasse

Die Hauptattraktion an diesem Kick-off-Day sind aber die beiden Schweizer Spitzenduos Kissling/Krattiger und Hagenbuch/Widmer. Der einheimische Marco Krattiger machte dieses Duell möglich. Arbitriert werden sie vom Amriswiler Profischiedsrichter Jonas Personeni.

Speaker Tom Schnegg interviewt Lokalmatador Marco Krattiger in der Trinkpause nach dem gewonnenen ersten Satz. (Bild: Manuel P. Nagel www.mpn.ch)

Speaker Tom Schnegg interviewt Lokalmatador Marco Krattiger in der Trinkpause nach dem gewonnenen ersten Satz. (Bild: Manuel P. Nagel www.mpn.ch)

Ratko Pavlicevic im Gespräch mit Monika und Urs Krattiger. (Bild: Manuel P. Nagel www.mpn.ch)

Ratko Pavlicevic im Gespräch mit Monika und Urs Krattiger. (Bild: Manuel P. Nagel www.mpn.ch)

Aktuelle Nachrichten