Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

AMRISWIL: Die Skater schaffen 15 Kilometer

Der City-Run wartet am Wochenende mit einigen Neuerungen auf. Unter anderem sind die Strecken für die Skater neu definiert. Eine Herausforderung ist die Grossbaustelle im Zentrum.
Rita Kohn
Das City-Run-OK ist auf dem Sprung, am Samstag geht der Lauf um 16 Uhr los. (Bild: PD)

Das City-Run-OK ist auf dem Sprung, am Samstag geht der Lauf um 16 Uhr los. (Bild: PD)

Rita Kohn

rita.kohn@thurgauerzeitung.ch

Den Skatern war die Strecke zu kurz. Nun haben die Organisatoren des Amriswiler City-Runs reagiert. Sie haben die Laufstrecke für diese Kategorie auf 15 Runden erhöht. Das bedeutet, dass am Samstag erstmals über eine Distanz von 15 Kilometern gefahren wird. «Wir sind uns bewusst, dass diese Distanz für die Kleinen und die ungeübten Kinder zu lang ist», sagt OK-Präsident Claudio Zaffonato. Damit diese nicht auf der Strecke bleiben, hat das OK entschieden, die Kinder mit den Plauschläufern starten zu lassen, was bedeutet, dass sie eine Distanz von lediglich 660 Metern ­zurückzulegen haben.

Neuerungen gibt es dieses Jahr auch hinsichtlich Start­gelder. Kinder bis zur Kategorie U16 starten gratis, wenn sie sich online anmelden. «Wer sich erst am Wettkampftag für eine dieser ­Kategorien anmeldet, muss die fünf Franken Zuschlag bezahlen, die wir für die Nachmeldungen erheben», erklärt OK-Mitglied Roger Häni. Gesponsert werde der Gratis-Start von der Migros. Dies im Rahmen eines schweizweiten Programms. Ob es dazu führt, dass mehr Kinder teilnehmen als in den letzten Jahren, kann das OK noch nicht sagen. Noch läuft die Online-Anmeldefrist (sie endet morgen, 30. August) und es kämen derzeit täglich mehrere Dutzend Anmeldungen herein.

Als eigentliche Herausfor­derung stellt sich die Gross­baustelle der Migros im Zentrum von ­Amriswil heraus. Durch die provisorische Verlegung der Tiefgaragen-Ein- und -Ausfahrt an die Kirchstrasse kommt es zu Beginn zu einigen Friktionen. «Wir denken aber, dass sich das mit ­etwas gutem Willen von allen Beteiligten problemlos lösen lässt», sagt Claudio Zaffonato. Nicht zur Verfügung steht ein weiteres Mal der Biberacher-Weg, der aufgrund des Migros-Provisoriums gesperrt ist. Dadurch musste die Streckenführung etwas anders gewählt werden als in den vergangenen Jahren.

Mit einem attraktiven Rahmenprogramm, zu dem einige Vereine und Firmen wie etwa der Schwingerverein, die Heilsarmee, OL Amriswil, Concordia oder Part beitragen, lädt der City-Run zum Verweilen ein. Vom Amriville wird auch wieder ein Gumpi­schloss bereitgestellt. Bereits am Mittag kann in der Festwirtschaft auf dem Marktplatz Risotto genossen werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.