Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

AMRISWIL: Der Wunschkandidat sagte Ja

Dave Hungerbühler tritt die Nachfolge von Matthias Nauer als Präsident des Fussballclubs Amriswil an. Das langjährige Vorstandsmitglied will den Verein im bisherigen Stil weiterführen.
Rita Kohn
Dave Hungerbühler wird auch in Zukunft häufig auf dem Sportplatz Tellenfeld anzutreffen sein. (Bild: Reto Martin)

Dave Hungerbühler wird auch in Zukunft häufig auf dem Sportplatz Tellenfeld anzutreffen sein. (Bild: Reto Martin)

AMRISWIL. Sie haben ein Auge auf ihn geworfen: Für den Vorstand des FC Amriswil war klar, dass Dave Hungerbühler der ideale Nachfolger von Matthias Nauer als Präsident sein würde. Doch der junge Amriswiler wollte zunächst nichts davon wissen. «Ich habe grossen Respekt davor, diese Aufgabe zu übernehmen.» Als Vorstandsmitglied habe er sehr wohl gesehen, wie viel Arbeit Matthias Nauer geleistet hat.

«Uns war bewusst, dass es extrem viel Arbeit ist», sagt dazu Matthias Nauer. Deshalb habe man erkannt, dass dem Präsidenten ein starker Vorstand zur Seite stehen muss, der sich um viele Dinge kümmert und den Präsidenten dadurch entlastet. Besonderes Gewicht kommt dabei dem Vizepräsidenten zu.

Doch noch zugesagt

Tatsächlich war die Person des Vizepräsidenten dann ausschlaggebend dafür, dass Dave Hungerbühler doch noch Ja sagte. «Mit Peter Stern habe ich einen ausgezeichneten Mann an meiner Seite», sagt der junge Amriswiler. Entschieden hat er sich, nachdem Hans-Ulrich Giger und Matthias Nauer nochmals das Gespräch mit ihm gesucht hatten.

«Ich habe gehofft, dass sich noch eine andere Lösung abzeichnet, wenn nun intensiv nach einem Präsidenten gesucht wird», sagt Dave Hungerbühler. Das Gespräch habe dann aber etwas anderes ergeben. «Da war für mich klar, dass ich das Amt übernehmen werde.»

Ideale Lösung

Matthias Nauer ist zufrieden, dass seine Nachfolge nun geregelt ist. «Dave Hungerbühler war von Anfang an unser Wunschkandidat», sagt er unumwunden. Zu dem Schluss kam auch die Findungskommission, die der FCA nach erfolglosem Aufruf eingesetzt hat.

«Wir waren uns bewusst, dass wir die Leute direkt anfragen müssen und nicht darauf hoffen können, dass sich jemand von sich aus meldet, der gerne Präsident würde», erklärt der im Herbst dieses Jahres von seinem Amt zurücktretende Nauer. Es seien verschiedene Namen im Spiel gewesen, aber am überzeugendsten war Dave Hungerbühler, der zuletzt im Vorstand für die zweite Mannschaft und für die zwei Abteilungen Italica und Labinoti zuständig gewesen ist. «Dieser Bereich wird nun aber anders gelöst», sagt Matthias Nauer.

Mit dem FCA gross geworden

Der Amriswiler Dave Hungerbühler, der schon seit etlichen Jahren Mitglied des Vereinsvorstands ist, kennt den Fussballbetrieb aus verschiedener Warte. Denn Dave Hungerbühler ist mit dem FC Amriswil gross geworden. «Ich bin seit über 30 Jahren beim FCA, denn ich habe als Sechsjähriger zu spielen begonnen», sagt er.

Dem FC Amriswil ist er treu geblieben, mit einer kurzen Auszeit. Doch hat Dave Hungerbühler alle Juniorenmannschaften durchlaufen, und sogar schon im Fanionteam gespielt. Heute spielt der künftige Präsident bei den Senioren.

Dave Hungerbühler sieht diese intensive Verbindung zum Spielbetrieb als Vorteil. Er kennt die Situationen und lässt sich nichts vormachen. «Aber ich werde auch dafür sorgen müssen, dass meine Entscheide alle sachlich fundiert sind und ich mich nicht beeinflussen lasse.»

Hungerbühler will den Verein im selben Stil weiterführen, in dem er bisher geführt worden ist. «Das Gute an der Sache ist, dass Matthias Nauer noch bis September im Amt bleibt und mich nun in Ruhe auf meine neue Aufgabe vorbereiten kann», sagt Dave Hungerbühler. Die Wahl des neuen Präsidenten erfolgt an der Hauptversammlung im Herbst.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.