Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

AMRISWIL: Der Präsident kam mit dem Velo

Die Raiffeisenbank Zihlschlacht-Muolen-Bischofszell präsentierte sich an der Generalversammlung im Pentorama in neuem Kleid – locker und modern.
Barbara Hettich
Bankpräsident Marcel Vontobel wird von TV-Moderatorin Claudia Marty interviewt. (Bild: Barbara Hettich)

Bankpräsident Marcel Vontobel wird von TV-Moderatorin Claudia Marty interviewt. (Bild: Barbara Hettich)

Barbara Hettich

bischofszell@thurgauerzeitung.ch

Mit optimierter Volksmusik empfing die Hausband «Chaibe Choge» die Genossenschafter der Raiffeisenbank Zihlschlacht-Muolen-Bischofszell am Freitagabend zur Generalversammlung im Pentorama Amriswil. Schön gedeckt waren die Tische wie schon in den Jahren zuvor, die farbig-moderne Ausgestaltung der Bühne mit integrierter Launch und ohne Vorstandstisch liess allerdings darauf schliessen, dass dieses Jahr doch einiges anders ablaufen dürfte.

Und so kam es auch. Nicht der Bankchef, sondern Damian Hofmann, Lernender im 3. Lehrjahr, begrüsste die Gäste, übergab an TV-Moderatorin Claudia Marty, die gekonnt-charmant durch den Abend führte. Verwaltungsratspräsident Marcel Vontobel kurvte mit rotem E-Bike (Hauptpreis des Wettbewerbs) zur Bühne und kam im Interview ohne Umschweife auch auf das Strafverfahren gegen Pierin Vincenz, Ex-CEO von Raiffeisen Schweiz, zu sprechen. «Die Anschuldigungen betreffen die Privatperson Vincenz», betonte Vontobel. Sie hätten keinen Einfluss auf die Geschäfte der Raiffeisenbank Zihlschlacht-Muolen-Bischofszell.

Schneider-Ammann und Trump waren auch da

Nebst den normalen Traktanden einer Generalversammlung (siehe Kasten) wurden an diesem Abend aber auch gekonnt Werbeblocks in eigener Sache eingebaut. Die Raiffeisenbank setzt dieses Jahr auf Schweizer Marken und fördert Betriebsführungen. Corinne Harder, Kommunikationsbeauftragte der Bischofszell Nahrungsmittel AG, erklärte im Interview, weshalb dies eine gute Sache sei und ihre Firma mitmache. «Für uns ist dies eine gute Möglichkeit, unser Image als reine Konservi abzustreifen, wir sind viel mehr.» Bankleiter Rolf Müller wies seinerseits auf die neue Bezahl-App via Handy hin und erklärte, weshalb die Gelder der 3. Säule für Anlagen geradezu prädestiniert seien.

Viel zu lachen gab es anschliessend mit Entertainer und Kabarettist Fabian Unteregger, ein Meister im Stimmen-imitieren. Er liess Bundesrat Schneider-Ammann eine Rede halten, wies auf die Bedeutung der Frisur von US-Präsident Trump hin, krächzte wie Dinosaurier Martullo-Blocher und erklärte die Dramaturgie von Kliby und Caroline. Abgerundet wurde der Abend mit einem feinen Nachtessen und einer neuen Raiffeisen-Bar.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.