Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

AMRISWIL: Das kleinste Orchester der Welt

Die Musiker des Trio Dacor gastieren heute Abend im Kulturforum.

Wer kennt sie nicht, die «Toccata und Fuge in d-Moll» von Johann Sebastian Bach. Ihre Kraft erstaunt jedes Mal von Neuem. Sie donnert und singt, schwebt und rast. Statt auf der Orgel kann man sie auch auf dem Akkordeon spielen. Noch farbiger und reicher klingt sie im Trio. Eine Entdeckung ist die mächtige «Gotische Suite» für Orgel von Léon Bollmann.

Paolo d’Angelo (Akkordeon), Jacqueline Ott (Marimba und Vibrafon) und Jojo Kunz (Kontrabass) sind das Trio Dacor. Es ist eine einmalige Kombination von Instrumenten, die viele Möglichkeiten bietet. Barocke und romantische Musik, Schwermut und Heiterkeit, alles geht. Seit 2011 spielen die drei Musiker zusammen, ergänzen sich perfekt.

Das kleinste Orchester der Welt unterhält heute Abend im Kulturforum mit Meisterwerken von Bach bis Gershwin. Jedes der drei Instrumente ist auch für Showeffekte gut. Die Hände von Jojo Kunz tanzen und hüpfen auf dem Kontrabass, die vier Schlegel in Jacqueline Otts Händen eilen über die hölzernen Klangstäbe ihrer Marimba, schneller als die Augen folgen können, und auch die zehn Finger von Paolo d’Angelo tanzen so behände auf den Knöpfen und Tasten des Akkordeons als wären es doppelt so viele. Der Eintritt ist frei, es wird eine Kollekte erhoben. (red)

Konzert Samstag, 17. März, um 20 Uhr, im Kulturforum, Bahnhofstrasse 22. www.triodacor.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.