AMRISWIL: Alles geht über ihren Tisch

Längst hat Volley Amriswil sich vom Amateurverein in Richtung Profi-Club entwickelt. Dazu gehörte auch die Einrichtung einer Geschäftsstelle. Die wird nun von Susanne Schär geführt.

Rita Kohn
Drucken
Teilen
Susanne Schär übernimmt die Geschäftsstelle von Volley Amriswil Elite. (Bild: Rita Kohn)

Susanne Schär übernimmt die Geschäftsstelle von Volley Amriswil Elite. (Bild: Rita Kohn)

Mit Ballsport hatte sie nichts am Hut. Bis Susanne Schär mit Volley Amriswil in Berührung kam. «Ich habe ein Spiel in der Halle miterlebt und war infiziert», sagt die quirlige Amriswilerin mit einem Lachen. Das war 2010. Seither ist Susanne Schär bei nahezu jedem Spiel in der Sporthalle anzutreffen. Längst ist sie nicht mehr nur Fan von Volley Amriswil, sie hat auch einige Funktionen im Verein übernommen.
Zunächst war es vor allem der Bereich Sponsoring, in dem ­Susanne Schär mitarbeitete. «Ich habe durch meinen Beruf gelernt, auf Leute zuzugehen», sagt sie ­lächelnd. Als Poststellenleiterin hatte sie oft mit Kundschaft zu tun, musste argumentieren und überzeugen können. Inzwischen hat sie zwar den Beruf an den ­Nagel gehängt, die Fähigkeiten, mit den Menschen umzugehen, ist geblieben. Jetzt macht Susanne Schär aber einen grossen Schritt aus dem Sponsoringbereich hinaus. Sie hat die Geschäftsstelle von Volley Amriswil übernommen. Eine Aufgabe, die ihr viel Spass bereitet.

Diese Strukturen tragen zum Erfolg bei

Eine eigene Geschäftsstelle für Volley Amriswil Elite ist kein Luxus, findet Susanne Schär. Das bei rund 35 Prozent angesiedelte Pensum reicht kaum aus, um alle anfallenden Aufgaben zu erledigen. Denn es geht bei weitem nicht nur darum, Korrespondenz zu erledigen. «Ich habe unter anderem auch zahlreiche Aufgaben in der Halle», sagt sie. Dazu gehört, dass die Vorlagen für den Beamer bereit sind, die Blachen der Sponsoren alle aufgehängt werden und anderes. Ausserdem läuft die Herstellung des regelmässigen Matchmagazins über die Geschäftsstelle und nicht zuletzt gilt es, besondere Wünsche von Sponsoren, Fans und anderen entgegenzunehmen und an die Zuständigen weiterzuleiten.
Ein wichtiges Kriterium, das Amt anzutreten, war für Susanne Schär die Zusammensetzung des Vorstands. Durch ihre bisherige Mitarbeit hat sie die Leute schätzen gelernt. «Sie machen eine grossartige Arbeit», schwärmt sie. Dazu gehört auch ihr Ehemann Urs Schär, der schon seit etlichen Jahren für den Bereich Finanzen zuständig ist. Es sei ideal, dass sie sich beide in diesem Bereich engagieren könnten, sagt die Geschäftsstellenleiterin.
Dass ihr, die ursprünglich eher in der Kunstturn-Szene zu Hause war, Volleyball mal so nahe sein könnte, hätte Susanne Schär nie gedacht. Doch seit sie sich für die Amriswiler Elite engagiert, war es ihr nie zu viel. «Es ist ja nicht bloss die Saison», erklärt sie. Nach dem letzten Spiel geht es gleich weiter mit der Suche nach Sponsoren für die neue Saison und den Vorbereitungen für die neu verpflichteten Spieler.
Und wenn sie mal nicht mit Arbeiten für Volley Amriswil beschäftigt ist? «Da gibt es unsere Enkelkinder, wir fahren Velo oder gehen wandern», sagt Susanne Schär und meint dann: «Und hin und wieder liege ich einfach mit dem Liegestuhl in die Sonne und geniesse unser schönes Daheim in Amriswil.»