Am OL in Tägerwilen jagen gross und klein im Wald nach dem Osterhasen

NEUWILEN. Über 250 sportliche Osterhasen-Sucher trafen sich am Samstag beim Schützenhaus in Schwaderloh zum jährlichen Orientierungslauf.

Bianca Binder
Drucken
Teilen
Kreuz und quer rennen gross und klein am Osterhasen-Orientierungslauf durch den Wald. (Bild: Nana do Carmo)

Kreuz und quer rennen gross und klein am Osterhasen-Orientierungslauf durch den Wald. (Bild: Nana do Carmo)

Drei verschiedene Schwierigkeitsgrade standen zur Auswahl: Anfänger, Familien und Könner. Der Plausch-Orientierungslauf fand das erste Mal im Schwaderloher Wald statt – bisher lag die Strecke im Wald oberhalb Kreuzlingen. «Wir wollen den Teilnehmern etwas Neues bieten», sagt Thomas Wägeli vom Organisationskomitee. Die Organisatoren warteten mit moderner Ausrüstung auf: Mittels Badges werden die gefundenen Posten registriert.

Die orange-weissen Markierungen trifft man meist nur im Herbst und im Frühling im Wald an – dazwischen herrscht Schonzeit für die Waldtiere. «Orientierungslauf ist ein Sport im Einklang mit der Natur – wir tragen Sorge zu ihr», sagt Thomas Wägeli. Über 250 Personen nehmen dieses Jahr am Osterhasen-Orientierungslauf teil – etwas weniger als letztes Jahr. Dies führen die Organisatoren auf den neuen Durchführungsort zurück. «Der Orientierungslauf ist jedes Jahr ein Erlebnis. Es ist toll, wenn man den Kindern die Natur näherbringen kann», sagt ein Vater, der selbst auch mitrennt.

Mehrheitlich Familien nehmen am Lauf teil. «Heute geht es nicht um Ranglisten und gute Zeiten. Ziel ist es, den Menschen den Wald näherzubringen», so Thomas Wägeli. «Ich bin schon richtig gut im Kartenlesen», freut sich ein junger Läufer. Dass die Teilnehmer an jedem Posten eine süsse Überraschung erwartet, steigert die Motivation noch zusätzlich.