Am Bettag gemeinsam unterwegs

Methodisten, Mitglieder der Chrischona, Katholiken und Evangelische gehen auf die Strasse: Am Bettag veranstalten sie eine Prozession von der Alten zur evangelischen Kirche.

Markus Bösch
Merken
Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Der Eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag ist ein politisch inspirierter Festtag der Kirchen: In Romanshorn machen mehrere Kirchgemeinden mit einer besonderen Aktion darauf aufmerksam. Unter dem Motto «Unterwegs zu Hause sein» veranstalten sie an diesem Sonntagmorgen eine christliche Prozession, die bei der Alten Kirche beginnt und in der evangelischen Kirche mit einer Feier und dem christlichen Bettagschor endet.

Zu den Menschen gehen

«Wir wollen als Kirchen in die Öffentlichkeit gehen, denn wir haben etwas weiterzugeben», sagt Markus Da Rugna, Pfarrer der Methodistengemeinde. «Und wir zeigen mit dieser Aktion, dass die Gemeinschaft der Gläubigen grösser ist als die einzelnen Konfessionen und Bekenntnisse. Wir sind unterwegs als christliche Gemeinschaft», fügt Pfarrer Ruedi Bertschi an. Zusammen mit Johann Alberts (Prediger der Chrischona-Gemeinde) und Gaby Zimmermann (katholische Gemeindeleiterin) haben sie die Idee und das Projekt zum Bettag entwickelt.

Gutes Einvernehmen

Gemeinsam habe man in den vergangenen Jahren den Lenz-Gottesdienst in der Alleestrasse gefeiert: Auch dem gemeinsamen Zurücklegen eines Weges am Bettag könne etwas Festliches innewohnen, und «so hoffen wir auf die Buntheit der Beteiligten», sagt Johann Alberts. Möglich geworden sei diese Prozession auch wegen des guten Einvernehmens der Kirchen am Ort: «Damit können und wollen wir heute ein gemeinsames, christliches Zeugnis ablegen.»

Zeichen setzen

«Nach den beiden Kirchgebäude-Jubiläen wollen wir damit ein Zeichen setzen», betont Gemeindeleiterin Zimmermann.

Um 10 Uhr ist der Start bei der Alten Kirche. Die nächste Station befindet sich beim Friedhof an der Schlossbergstrasse. Beim Rebsamenschulhaus an der Bahnhofstrasse wird Markus Da Rugna einige besinnliche Worte sagen, beim Gemeindehaus ist die Reihe an Johann Alberts. Die kurze Feier in der evangelischen Kirche um 11 Uhr wird Pfarrerin Martina Brendler leiten, unterstützt und begleitet vom Bettagschor, der ebenfalls von Mitgliedern der beteiligten Kirchen gebildet wird. Ein Apéro im evangelischen Kirchgemeindehaus schliesst die Prozession ab.

Eingeladen zur Teilnahme sind alle Gruppen und Einzelpersonen der Kirchen und Gemeinden (anmelden bis 4. September) und die ganze Bevölkerung.