Am Bahnhof sinnlos verprügelt

Am 21. Mai 2009 geschah am Hauptbahnhof in Kreuzlingen eine besonders brutale Tat: Kurz nach Mitternacht griffen drei Jugendliche ohne Vorwarnung und ersichtlichen Grund zwei Personen an, welche sich auf dem Perron aufhielten.

Drucken

Am 21. Mai 2009 geschah am Hauptbahnhof in Kreuzlingen eine besonders brutale Tat: Kurz nach Mitternacht griffen drei Jugendliche ohne Vorwarnung und ersichtlichen Grund zwei Personen an, welche sich auf dem Perron aufhielten. Auch als die Opfer bereits wehrlos am Boden lagen, schlugen die Täter weiter auf sie ein.

Mithilfe einer Videoaufnahme, welche die Polizei eine Woche später ins Internet stellte, konnten die Täter verhaftet werden. Sie gestanden die Tat. Sie hätten ohne Grund zugeschlagen und seien alkoholisiert gewesen, gaben die drei Schweizer an.

Einer sprach gar von Filmriss. Die Opfer erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Die Täter kamen mit einer bedingten Geldstrafe davon. (tam)