Altnauer holen den Wanderpokal

KREUZLINGEN. Oberstufenschüler wetteiferten am Tag der Mathematik an der Kantonsschule in Kreuzlingen um richtige Lösungen. Das war gar nicht so einfach, machte aber Spass.

Barbara Hettich
Merken
Drucken
Teilen
Nick Rüegg, Pascal Rutz und Marleen van der Linden aus Diessenhofen suchen nach der richtigen Lösung. (Bild: Barbara Hettich)

Nick Rüegg, Pascal Rutz und Marleen van der Linden aus Diessenhofen suchen nach der richtigen Lösung. (Bild: Barbara Hettich)

Eine Familie macht Urlaub in einer Ferienwohnung. Wenn sich jeder auf ein Bett setzt, dann hat ein Familienmitglied keinen Schlafplatz. Setzen sie sich zu zweit auf ein Bett, dann bleibt ein Bett unbenutzt. Wie viele Personen sind in der Ferienwohnung? Um solche Aufgaben in kurzer Zeit zu lösen, braucht es Köpfchen – und das hatten die rund 30 Schülerinnen und Schüler am diesjährigen Tag der Mathematik zweifelsohne. «Schade nur, dass so wenige mitgemacht haben», sagte Guido Lang, Mathelehrer an der Kanti Kreuzlingen.

In geistigen Fächern messen

Diejenigen, die gekommen waren, hatten jedenfalls eine Riesengaudi. «Es ist spannend, das mache ich einfach gerne», sagt Nick Rüegg aus Diessenhofen. Sein Mathelehrer Peter Ganz ist mit zwei Mannschaften, mit neun Schülern, vor Ort.

Auch Altnau ist mit zwei Mannschaften, mit zehn Schülern, vertreten. «Wenn es schon mal etwas in Mathematik gibt, dann sollte man das auch nutzen», sagt Mathelehrer Peter Stoller. Die Sek Grenzstrasse Amriswil stellt mit sechs Teilnehmern ebenfalls zwei Mannschaften, das Schulzentrum Remisberg Kreuzlingen mit fünf Schülern eine Mannschaft. «Man kann sich nicht nur auf dem Sportplatz, sondern auch in geistigen Fächern messen», sagt deren Lehrerin Susann Bühler.

Florian Brütsch Einzelsieger

Die Teilnahme hat sich für die Schülerinnen und Schüler gelohnt. Nach den Einzel- und Gruppenarbeiten durften die Sieger tolle Preise entgegennehmen. Den Einzelwettbewerb gewann Florian Brütsch von der Sek Diessenhofen vor Lara Orijevic, Sek Grenzstrasse Amriswil, und Alex Würmli, Sek Altnau. Den Wanderpokal für die beste Gruppenarbeit durfte die Sek Altnau mit nach Hause nehmen.