Altnauer Fasnächtler beten für Güttinger

Am Samstagnachmittag prasselte Konfetti-Regen auf die Altnauer Quartierstrassen. Der Fasnachtsumzug brachte das halbe Dorf auf die Beine. Vor allem für die kleinen Fasnächtler ist der Anlass jeweils ein Muss.

Drucken
Teilen
Bild: Martina Eggenberger Lenz

Bild: Martina Eggenberger Lenz

Am Samstagnachmittag prasselte Konfetti-Regen auf die Altnauer Quartierstrassen. Der Fasnachtsumzug brachte das halbe Dorf auf die Beine. Vor allem für die kleinen Fasnächtler ist der Anlass jeweils ein Muss. Um ihnen den Spass zu ermöglichen, helfen die Grossen wacker mit und schmücken ihre Wagen und Anhänger phantasievoll. Die Politik kommt nie ungeschoren davon. So machten sich die Narren dieses Jahr über den Carport beim Gemeindehaus lustig. Oder sie beteten für Güttingen – wie auf einem Transparent zu lesen war – oder die nächste Seegfrörni. Einziges Manko: Es liess sich keine Guggenmusig finden, die den Umzug begleiten konnte. Also sprangen die Güttinger Damen ein und übernahmen als Zollpföschte diesen Part. (meg)