ALTNAU: Platz für neue Ideen

Die Gemeinde will in der Raiffeisen-Überbauung für 780000 Franken Räume kaufen. Angebote wie die Spielgruppe oder der Mittagstisch sollen dort stattfinden.

Drucken
Teilen

«Das ist eine Investition in die Zukunft», sagt Hans Feuz, Gemeindepräsident von Altnau. Er meint damit die geplanten Generationenräume in der neuen Raiffeisen-Überbauung. Die Gemeinde möchte dafür in einem der Gebäude 140 Quadratmeter Fläche im Erdgeschoss sowie 40 Quadratmeter Nutzfläche im Keller kaufen. Der Kaufpreis inklusive Ausbau und Landanteil beträgt 780000 Franken. An der Rechnungsversammlung vom 17. Mai wird darüber abgestimmt.

«Mit der Überbauung entsteht etwas Neues im Zentrum. Die Gemeinde möchte dort präsent sein und mit dem Erwerb der Räume eine öffentliche Nutzung ermöglichen.» Diese sollen eine Ergänzung zum Martinshaus sein. Denn die Räume seien kleiner und für rund 30 Personen angedacht, erklärt Feuz.

Die Spielgruppe und der Mittagstisch sollen in den Generationenräumen ein neues Zuhause bekommen. Beide mussten immer wieder umziehen, und auch die aktuellen Standorte können nicht mehr lange genutzt werden. «Wir führen auch Gespräche mit anderen Vereinen und Körperschaften», sagt Feuz. Die Räume sollten nicht nur den Jungen, sondern auch allen anderen zur Verfügung gestellt werden. Feuz denkt dabei zum Beispiel an Seniorennachmittage.

Räume sind direkt vom Platz aus zugänglich

Für den Ausbau der Räume gibt es derzeit verschiedene Varianten. «Neu haben wir den Eingang direkt auf den Platz hinaus geplant. So können die Toiletten zum Beispiel beim Dorfmarkt gut genutzt werden.» Installiert wird auch eine kleine Küche. «Zum Kaffeemachen oder Kuchenbacken, jedoch nicht für ein Catering», sagt der Gemeindepräsident. Büros gebe es keine.

Feuz ist sich bewusst, dass die 780000 Franken ein grosser Batzen sind. «Wenn die Stimmbürger Ja sagen, ist klar, dass dies 2018 die einzige Investition sein wird. Das haben wir so geplant.» Das Projekt sei jedoch gut finanzierbar. Durch die geplante Auflösung der Vorfinanzierungen im Seniorenbereich sowie Restauration/Heimatschutz stünden bereits rund 115000 Franken zur Verfügung.

Nicole D’Orazio

kreuzlingen

@thurgauerzeitung.ch

Vorversammlung:

Montag, 8. Mai, um 20 Uhr im Martinshaus.